BMW Welt: Sonderausstellung BMW 6er Cabrio

Der 31. März 2011 war für Designfreunde ein wichtiges Datum. Denn im Doppelkegel der BMW Welt eröffnete die Ausstellung „Ästhetik, die bewegt“. Dabei wird das neue BMW 6er Cabrio in Verbindung mit einer Werkschau des renommierten Licht-Designers Ingo Maurer gezeigt. Seit dem 1. April 2011 ist die kostenlose Ausstellung bis 30. Dezember 2011 täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.





In den Lounges des Doppelkegels der BMW Welt werden im Rahmen der Sonderausstellung exklusive Lebenswelten inszeniert, deren klassisches, hochwertiges Interieur durch die faszinierende Ästhetik und die spielerische Funktion der Werke Ingo Maurers bereichert wird. Neben den Exponaten des Münchner Licht-Designers schaffen Möbel des italienischen Herstellers Cassina stilvolle Eindrücke. „Es gibt mehr Gemeinsamkeiten als man im ersten Moment zu erkennen meint“, erklärt Ingo Maurer die Beziehung der Ausstellungsstücke zueinander. Ausgeklügelte Gestaltung der Details und die Verbindung von Funktionalität und Formgebung haben die Arbeiten mit den Fahrzeugen gemeinsam, wenn auch in anderen Formaten und Materialien.

Die Werkschau Maurers zeigt unter anderem einen LED Paravent aus 144 dunkelblauen Computerplatinen, auf denen LED fremdartige Zeichen zu formen scheinen, die Leuchtskulptur „L’Uovo“ in Eier-Form mit ihrer aus Eierschalenpaste beschichteten Oberfläche, sowie die Tischlampe „Bulb“, die bereits 1969 in die ständige Kollektion der Designsammlung des Museum of Modern Art (MoMA) New York aufgenommen wurde.





Musikalisch umrahmt wird die Ausstellung während ihrer gesamten Dauer von Klavierkonzerten. Der Doppelkegel wird dabei zur offenen Bühne für den Jazzmusiker Bernd Lhotzky und den Pianisten und Liedbegleiter Stefan Laux. Werktags von 15:30 bis 17:30 Uhr interpretieren sie Stücke von Jazz bis Klassik auf einem edlen Steinway-Flügel. „Mit den täglichen Konzerten setzt die BMW Welt in ihrem Angebot ein weiteres Highlight für alle Kulturinteressierten. Ich lade alle Besucher unseres Hauses herzlich ein, sich von dieser einmaligen Atmosphäre inspirieren zu lassen“, so Thomas Muderlak, Leiter BMW Welt.


Eröffnungs-Vernissage

Im Rahmen einer Abendveranstaltung wurde die Ausstellung am 31. März im Beisein von 250 geladenen Gästen feierlich eröffnet. Das Programm der Vernissage, durch das Dr. Andreas Braun, Kurator des BMW Museums, führte, war ein Genuss für alle Sinne. Adrian van Hooydonk präsentierte das neue BMW 6er Cabrio, Ingo Maurer stellte seine Werke vor und Sommelière Paula Bosch teilte ihr Wissen über Champagner mit den anwesenden Gästen. Musikalischer Höhepunkt war das Konzert des Trompeters Julian Wasserfuhr und des Pianisten Michael Wollny.

Weitere Informationen unter: www.bmw-welt.com





Die BMW Welt ist einer der Orte in München, an dem dank ihres attraktiven Programms und ihrer wegweisenden Architektur vielfältige Erlebnisse garantiert sind. Seit der Eröffnung 2007 hat sich die BMW Welt zu einem international bekannten Wahrzeichen Münchens zu einem Besuchermagneten mit jährlich rund zwei Millionen Gästen entwickelt. Auf die Besucher warten ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm aus Kultur, Kunst und Entertainment sowie Gaumenfreuden in mehreren Restaurants. Egal ob Jazz-Konzert, Poetry Slam, Clubbing, Improtheater, Familiensonntag, Filmpremiere, Gala-Event oder Podiumsdiskussion – die BMW Welt bietet innovative Veranstaltungen das ganze Jahr.

Die BMW Group ist mit ihren drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce einer der weltweit erfolgreichsten Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 24 Produktionsstätten in 13 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von 1,46 Millionen Automobilen und über 110.000 Motorrädern bei einem Umsatz von 60,5 Milliarden Euro mit weltweit rund 95.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die BMW Group ist seit sechs Jahren Branchenführer in den Dow Jones Sustainability Indizes.


Weitere BMW - Themen, die Sie interessieren könnten
 
Weitere Artikel zu BMW finden Sie hier.
 

München: Oldtimer-Treffen auf der Theresienwiese

Der Automobil-Club München ACM veranstaltet am 1. Mai 2011 im Rahmen des 48. Münchner Frühlingsfestes sein 8. ACM Oldtimer-Treffen auf der Theresienwiese. Rund 1.200 historische Fahrzeuge in allen Kategorien werden erwartet. Der Eintritt in die Oldtimershow ist kostenlos.
 
    
 
   
Dazu ist ein großer Oldtimer Corso durch das Frühlingsfest gegen 11.00 Uhr, dieTeilnehmer können ab 9.00 Uhr mit ihrem Oldtimer eintreffen, Einfahrt für die Teilnehmer nur über den Esperantoplatz.

Weitere Info unter Automobil-Club München von 1903 e. V., www.ac-muenchen.de oder bei Sportleiterin Ulrike Feicht, Mobil: +49 170 / 4372383.

Impressionen vom Oldtimer-Treffen (Bilder: Laura Karbon-Kirchhoff)




Weitere Bildergalerien

Oldtimer Ausfahrt in Franken




Historie Maybach und Mercedes Benz Landaulet




Impressionen Kitzbüheler Alpenrallye




2009 feierte BMW 75 Jahre BMW Roadster

Münchner Tourismuszahlen 2010

Achtes Rekordjahr in Folge für München. 2010 kamen so viele Gäste nach München wie nie zuvor: In den Münchner Beherbergungsbetrieben wurden 5,6 Millionen Gäste gezählt. Die Übernachtungen nahmen um 12,1 Prozent auf 11,1 Millionen zu. Damit verzeichnete die bayerische Landeshauptstadt zum achten Mal in Folge einen Rekord sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen.





Fortgesetzt konnten monatlich zweistellige Zuwächse verzeichnet werden. Tourismusdirektorin Dr. Gabriele Weishäupl zeigt sich sehr zufrieden: „Der dynamischeAufschwung ist ein Riesenerfolg für die Tourismusbranche. Dass wir die 11 Millionen Grenze bei den Übernachtungenüberschritten haben, ist eine großartige Überraschung.“  Durchschnittlich verweilte der Gast 2 Tage in München. Der Besucher aus Deutschland blieb1,9 Tage, der Gast aus dem Ausland hielt sich mit 2,1 Tagen etwas länger in München auf. Die Zahl der Besucher aus dem Inland legte um 8,9 Prozent auf 3,1 Millionen zu. Die Übernachtungen stiegen um 8,7 Prozent auf 5,9 Millionen.

Der Zuwachs aus den Auslandsmärkten zeigte sich von Januar bis Dezember 2010 besonders erfreulich. Aus dem Ausland reisten 2,4 Millionen Touristen nach München. Ihre Übernachtungen brachten es mit einem Plus von 16,3 Prozent auf 5,2 Millionen. Besonders hohe Wachstumsraten wiesen in diesem Jahr die Übernachtungen aus den Arabischen Golfstaaten (+37,6 Prozent), Russland (+33,6 Prozent), China (+33,4 Prozent), Brasilien (+38,2 Prozent), Indien (48,6 Prozent), Schweden (+34,0 Prozent), Südkorea (38,0 Pro-
zent), Taiwan (+48,1 Prozent) und Malta (+42,2 Prozent) auf.

Unverändert sind die USA Auslandsmarkt Nummer eins. Die Zahl der Besucher ist um 20,9 Prozent auf 343.000 gestiegen, ihre Übernachtungen nahmen auf 697.000 zu. Münchens zweitstärkster Auslandsmarkt Italien zeigte ein Plus von 0,1% bei den Ankünften (255.000) und ein leichtes Minus von 1,1 Prozent bei den Übernachtungen (514.000). Zweistellige Zuwächse erreichten die Gäste aus Großbritannien/Nordirland, deren Reiseverhalten im vergangenen Jahr noch von großer Zurückhaltung gekennzeichnet war. Zuwächse wurden auch in den deutschsprachigen Märkten Schweiz (179.000 Ankünfte, 325.000 Übernachtungen) und Österreich (161.000 Ankünfte, 269.000 Übernachtungen) registriert, Rang vier und fünf bei den Auslandsankünften.

Rund 105 Mio. Gäste besuchten 2010 die bayerische Landeshauptstadt: Rund 92 Mio. Tagesgäste aus Deutschland, 10,2 Mio. übernachtende Gäste (5,5 Mio. Gäste in gewerblichen Betrieben und 4,7 Mio. Besucher bei Freunden, Verwandten und Bekannten) sowie zahlreiche Tagesbesucher aus dem nahen Ausland und vom Urlaubsort in Bayern. Durchschnittlich hielten sich demzufolge jeden Tag 287.000 Gäste in München auf.

Nach Untersuchungen des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr an der Universität München (DWIF) und aktuellen Hochrechnungen lag der touristisch bedingte Umsatz in 2010 bei 6,7 Mrd. Euro. Gäste, die in den 390 Beherberungsbetrieben übernachteten, gaben dabei ca. 213 Euro aus,
Besucher, die bei Verwandten und Freunden übernachteten sowie die Tagesgäste ließen rund 46 Euro pro Tag in der Stadt. 

Diese Ausgaben der Touristen werden als Umsätze beim Gewerbe sowie als direkte Einkommen in der Bevölkerung wirksam. Dabei profitieren zu allererst der Einzelhandel und das Gastgewerbe. Der Einzelhandel hat mit 46,5 Prozent den größten Anteil an den Ausgaben der Besucher. Rund 38,5 Prozent der Ausgaben entfallen auf das Gastgewerbe für die Beherbergung sowie Essen und Trinken in Restaurants . Das Dienstleistungsgewerbe profitiert mit 15,0 Prozent von den touristisch bedingten Umsätzen. Diese Ausgaben erfolgen für Ausstellungen und sonstige Veranstaltungen, öffentliche und private Verkehrsbetriebe
und sonstige touristische Dienstleistungen.

Gut 70.000 Arbeitsplätze im Vollzeit-Äquivalent sind im Bereich des Tourismus angesiedelt, was einem Anteil von rund 7,4 Prozent des gesamten Arbeitsmarktes entspricht. Bedingt durch die partiell Beschäftigten erhöht sich die Zahl der vom Tourismus abhängig Beschäftigten um ein Mehrfaches. Neben Lohn- und Gehaltsempfängern sowie geringfügig Beschäftigten sind dabei die Inhaber der Betriebe und ihre mitarbeitenden Familienmitglieder enthalten . Das Gastgewerbe ist darunter die bedeutendste Branche.

2011 steht München im Zeichen der Farbe Blau: Vor 125 Jahren starb König Ludwig II, der Blau zu seiner Lieblingsfarbe erkor, vor 100 Jahren gründeten Künstler, die in München lebten, die Künstlergruppe „Blauer Reiter“. Zur Vermarktung dieser beiden Jubiläen hat München dass Jahr 2011 mit der Werbemetapher „Blaues Jahr“ belegt. Vielfältige Ausstellungen und Veranstaltungen in München und Oberbayern lassen das ganze Jahr über das Thema „Blau“ lebendig werden. Auch das Jubiläum „125 Jahre Automobil“ prägt das touristische Jahr 2011. 1886 entwarf Carl Benz den berühmten Patentmotorenwagen. Das Tourismusamt hat zu diesem Jubiläum zum einen in Kooperation mit Stuttgart und Ingolstadt das Angebot „Premium Cars of  Southern Germany“ enwicklet, das vor allem auf den amerikanischen und asiatischen Markt fokussiert, zum anderen die Broschüre „Auto Motorrad und mehr“, die sich an den Gast wendet, der sich rund um das Thema informieren möchte.

Von besonderer Bedeutung wird für München ein Tag im Hochsommer sein: Am 6. Juli 2011 wird das IOC den Austragungssort für die Olympischen Winterspiele und Paralympics 2018 festlegen. Ein Zuschlag für München würde das touristische Handeln in Stadt und Land nachhaltig beeinflussen.
  
     

München: Magic Italy in Tour

Magic Italy in Tour heißt eine aktuelle Initiative des italienischen Tourismusministeriums zur Förderung des Made in Italy und der Urlaubsdestination Italien. Auf Europatour geht dabei ein Promotruck, der vom 31. März bis 03. April 2011 Station auf dem Willy-Brandt-Platz in München macht und das italienische Lebensgefühl direkt an die Isar bringt.





Die Münchener sind an den vier Tagen zwischen 10 und 20 Uhr eingeladen, sich bei kulinarischen Spezialitäten und Produkten des Made in Italy über Italien zu informieren. Verschiedene italienische Regionen, Institutionen und Unternehmen präsentieren sich auf der weitläufigen Ausstellungsfläche und bieten einen abwechslungsreichen Mix aus Information und Unterhaltung.

Am Abend des 31. März findet der Eröffnungsabend mit Vertretern des italienischen Tourismusministeriums bei einer Verkostung von Spezialitäten aus dem Trentino statt.

Am 1. April lädt die Region Piemont zum Lunch. Beide Veranstaltungen sind auf Einladung.

Insgesamt tourt der Promotruck durch 19 Städte in Europa, um dem Publikum auf zentralen Plätzen das kulturelle, kunsthandwerkliche, enogastronomische und touristische Angebot Italiens näher zu bringen.

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter:


Die Initiative ist ein gemeinsames Projekt der italienischen Tourismusministerin und des italienischen Ministeriums für Land-, Forst- und Nahrungsmittelwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Direktion zur Imageförderung Italiens beim Amt des Italienischen Ministerpräsidenten und der Italienischen Zentrale für Tourismus ENIT.

Golf: Alpengolf & Hüttengaudi im Salzburger Land

Abschlag gefällig? Das Salzburger Land punktet mit Top-Golfhotels, besten Plätzen, einer blühenden Naturlandschaft und günstigen Golf-Pauschalen im Frühling. Golfen mit Meerblick oder mit der Gondelbahn zum Abschlag schweben? Wir stellen Ihnen einige Hotels im Salzburger Land vor, die nicht nur von zahlreichen Plätzen umgeben sind, sondern auch durch Zusatz-Angebote und günstige Pauschalen für Anfänger und Fortgeschrittene punkten.




Gut Weissenhof: der Golfplatz ist direkt vor dem Hotel


Golfen mit Meerblick

Faul am Strand liegen war gestern, das Urlaubsmotto von heute lautet aktiv am Meer sein, und zwar am Steinernen Meer. Im neu umgebauten Hotel Eder wird die perfekte Symbiose von Naturabenteuer, Adrenalin-Kick, Wellness und Golfangeboten. Im Zentrum von Maria Alm im Salzburger Land gelegen und mit traumhaften Meerblick (auf das Steinerne Meer) bietet das ****Hotel Designer-Zirbensuiten, eine stylische Relax Oase und Erholungs-Garten mit Schlumberger Lounge. „Birdie-Pauschale“: 3 Nächte – 5 Greenfees und zahlreiche Zusatzleistungen werden bereits ab 399,00 Euro angeboten.

Hotel Eder – Das Steinerne Meer Hotel, Am Dorfplatz 5, A - 5761 Maria Alm, Tel. (00 43)65 84 - 7738, Email: info@gasthof-eder.com, www.gasthof-eder.com


Golf mit den 5 Tibetern

Das 4-sterne-Superior Hotel Tannenhof liegt im Ferienparadieses Alpendorf im Salzburger Land. Aktiv-Urlauber schätzen das umfangreiche Outdoor-Angebot von geführten Nordic-Walking und Biketouren mit einer Einkehr auf urigen Hütten, Aqua Fitness bis hin zu energetischen Übungen mit den 5 Tibetern. Golfern können zwischen 16 Golfplätzen in der nächsten Umgebung wählen. Als Mitgliedshotel des Golfclubs Goldegg erhalten Tannenhof-Gäste 20 % Ermäßigung auf Greenfees und Kurse. „Golf-Spezial“: 3 Nächte mit allen Zusatzleistungen und 3 Greenfees auf verschiedenen Plätzen sind bereits ab 436,00 Euro buchbar.

Hotel Tannenhof, A-5600 St. Johann im Pongau, Tel. (00 43) 64 12 - 52 31 - 0, Email: info@hotel-tannenhof.at, www.hotel-tannenhof.at


Endlich 50!

Das 4-Sterne Berg & Spa Hotel Urslauerhof liegt zu Füßen des mächtigen Hochkönig-Bergmassivs. Nach einer geführten Erlebniswanderung am Murmeltierpfad und einer zünftigen Hüttengaudi mit Live-Musik relaxen Sie bei den Spa-Anwendungen im Hochkönigs Wellnessreich. Ganz in der Nähe liegt der Golfplatz Urslautal, der als der schönsten Meisterschaftsplätze in den Alpen gilt. Mit der Urlsauerhof 50+ Aktion erhalten alle Gäste über 50 Jahren 10 % Rabatt auf jede Urlaubsbuchung.

Berg & Spa Hotel Urslauerhof, A-5761 Maria Alm/Hinterthal, Telefon: (00 43)65 84 - 81 64, Email urslauerhof@sbg.at, www.urslauerhof.at


Espresso am Loch 9

Golfurlaub ist gut, Golfurlaub im Gut Weissenhof in Radstadt ist besser. Denn das Angebot des 4-Sterne-Superior Hotels kann kaum noch überboten werden mit einer Golfschule gleich nebenan, jede Woche ein handicapwirksames Gästeturnier oder wöchentliche Golfsafari zu den nahe gelegenen Plätzen. Dazu eine Indoor-Golfanlage für Regentage und Kinderkurse für die kleinen Nachwuchsgolfer. Und das Beste ist, direkt am Golfplatz zu frühstücken. Das Golf-Spezial-Wochenende für Einsteiger und Fortgeschrittene ist ab 407,00 Euro buchbar inkl. 10 Unterrichtseinheiten, 2 Tage Driving-Range-Gebühr, 1 x Greenfee am Kompaktplatz, Driving-Range-Bälle, Leihschläger und Golfheft sowie ein Abschlusscocktail.

Hotel Gut Weissenhof, Familie Habersatter, Weissenhof 6, A-5550 Radstadt, Tel. (00 43)64 52 - 70 01 - 0, Email: info@weissenhof.at, www.weissenhof.at

Hallstätter See: Heritage.Hotel Hallstatt****

Hallstatt ist ein Ort der Weltkultur und voll einzigartiger Natur. Mitten drin, zwischen dem Berg und dem See, liegt das Heritage.Hotel Hallstatt****, eine neue exklusive Urlaubsadresse, die aus drei denkmalgeschützten und stilvoll renovierten Bürgerhäusern besteht. Das Package Heritage, Salz und See ist eine spannende Zeitreise durch Kultur und Natur.



     
Außenansicht Haus Stocker

    
Das charismatische Viersternehotel Heritage.Hotel Hallstatt mit Blick auf den mystischen, smaragdgrünen See weckt sommerfrische Gefühle im Salzkammergut. Es besteht aus drei denkmalgeschützten und stilvoll renovierten Bürgerhäusern mit 54 Zimmern und Suiten. Sie sind nur wenige Gehminuten voneinander entfernt und bilden sozusagen ein Dorf im Dorf.

Das Haus Kainz direkt an der Schiffsanlegestelle beherbergt die Rezeption, ein Frühstücksrestaurant und die Giebelsauna sowie ab Mai das Restaurant „Das Kainz“. Zusammen mit dem 450 Jahre alten Haus Stocker und dem Haus Seethaler in idyllischer „Balkonlage“ am Hang des Salzbergs bildet das Ensemble eine der besten Urlaubsadressen Hallstatts.

Die Ansicht der Stadt mit dem mystischen See und den bemalten historischen Häusern, die wie Schwalbenester auf dem steil abfallenden Salzberg über dem See hängen, ist weltberühmt. Zum Sommerglück tragen in Hallstatt aber auch die spannende Geschichte und Kultur der Region Dachstein-Salzkammergut bei. Auf dem Salzberg wandern Geschichtefans zu den eisenzeitlichen Gräbern, in den „Salzwelten“ zur Fundstelle des legendären „Mannes im Salz“.




Blick vom Haus Kainz auf Hallstatt

     
Der Ausblick auf den Hallstätter See ist von oben geradezu berauschend und macht Lust darauf, in ihn einzutauchen. Der Strand, die Badeinsel und die Liegewiese machen Hallstatt zur echten Sommerfrische. Beliebt ist außerdem eine Seeumrundung mit dem Fahrrad. Die Dachstein-Region ist aber auch für Mountainbiker ein außergewöhnliches Revier und alljährlich Schauplatz der Salzkammergut Mountainbike Trophy vom 15. bis 17.07.11. Von der hervorragenden Küche in vielen alten Hallstätter Gasthäusern und ab Mai im Restaurant „Das Kainz“ des Heritage.Hotels können Sie sich am besten selbst überzeugen.

Spitzenhotellerie und erstklassiger Service ergeben in Kombination mit der reichen Geschichte und der Natur Hallstatts eine würzige Urlaubsmischung. Der Salzreichtum begründete die Hallstattkultur, machte Hallstatt zur Wiege der Menschheit und schließlich zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Package Heritage, Salz und See

Das Package lässt Sie eine Prise vom reichen Erbe Hallstatts nehmen. Die Führung zu den Salzwelten Hallstatt wird zur prähistorischen Zeitreise unter Tag. Dabei gelangen Sie zu eisenzeitlichen Gräberfeldern und zur Fundstelle des legendären „Mannes im Salz“. Ebenso sehenswert sind die „5fingers“ auf dem Gipfel des Krippensteins: zwei nervenkitzelnde Aussichtsplattformen 400 Meter über dem Abgrund, die einen unglaublichen Ausblick über die Salzkammergut-Bergwelt rings um den Dachstein, das Tote Gebirge und das Höllengebirge freigeben.

Die Dachstein-Höhlenwelt ist mit ihren drei Naturschauhöhlen eines der größten Höhlensysteme der Welt. Die künstlerisch neu in Szene gesetzte Rieseneishöhle ist die mächtigste unterirdische Eislandschaft Mitteleuropas. Als „Aufwärmrunde“ empfiehlt sich danach der Gang in die Giebelsauna des Heritage.Hotels Hallstatt oder das ab Mai neue Restaurant „Das Kainz“, das mit köstlicher Salzkammergut-Küche aufwartet.

Leistungen 3 Ü inkl. F im Heritage.Deluxe-DZ mit Seeblick, 1 Eintritt in die Salzwelten Hallstatt inkl. Führung „Der Mann im Salz“ und Seilbahnfahrt, 1 Eintritt in die Rieseneishöhle und zu den „5Fingers“ auf dem Dachstein inkl. Berg- und Talfahrt, Preis: 299 Euro p. P., Aufpreis Junior Suite 50 Euro, gültig vom 01.05.–31.10.11

Heritage.Hotel Hallstatt, A-4830 Hallstatt, Landungsplatz 102, Telefon: (00 43) 61 34 - 200 36 - 0, Fax: (00 43) 61 34 - 200 36 - 9 14, E-Mail: info@heritagehotel.at, www.heritagehotel.at, 54 Zimmern und Suiten




Deluxe-Doppelzimmer im Haus Stocker




Marktplatz von Hallstatt



    
Der mystische Hallstätter See, die Berge und Wälder ringsum und der UNESCO-Weltkulturerbeort Hallstatt bilden eine einzigartige Urlaubskulisse

 

Termine rings um Hallstatt

Das Narzissenfest (02.06–05.06.11) mit den riesengroßen blumengeschmückten Figuren beim Bootskorso am Grundlsee hat über 50 Jahre Tradition. Es zählt alljährlich zu den meistbeachteten Attraktionen im weltbekannten Salzkammergut. Ein nicht weniger einprägsames Ereignis ist die Fronleichnamsprozession am Hallstättersee (11.06.09). Sie wird ausschließlich hier seit mittlerweile 386 Jahren als Seeprozession gefeiert. Wie eh und je bereiten sich die Hallstätter Bürger tagelang auf das Ereignis vor und schmücken ihre „Fuhren“ mit Laub und Blumen. Die festliche Prozession führt dann von der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Unsere liebe Frau am Berg“ über den Marktplatz zum See, von wo das Fronleichnamsschiff startet. Hörenswert sind die eigens für Hallstatt komponierten barocken Fron­leichnamslieder ebenso wie die Hallstätter Fronleichnamsschützen.

Das Lehár-Festival in Bad Ischl hat sich seit Jahren als Operettenhighlight im Salzkammergut und darüber hinaus etabliert. In diesem Jahr stehen Ralph Benatzkys „Weißes Rössl“ (Premiere: 16.07.10) und Franz Lehárs „Paganini“ (Premiere: 23.07.11) auf dem Programm. Außerdem wird in der einstigen k. u. k. Sommerresidenz wie in jedem Jahr der Geburtstag von Kaiser Franz-Josef I. (11.–18.08.11) gefeiert.

Seit sechs Jahren geht in Hallstatt und Bad Goisern das Salzkammergut-Mozartfestival (23.07.–21.08.11) mit viel beachteten Opernaufführungen über die Bühne, in diesem Jahr mit Mozarts beliebtester Oper „Le Nozze di Figaro“. Nach dem Erfolg im Vorjahr gastiert in Bad Aussee erneut das Wiener Staatsopernballett, diesmal mit „Das grüne Herz tanzt“ (19.–21.08.11).


Toptermine im Dachstein Salzkammergut

02.– 05.06.11 Narzissenfest in Aussee und Grundlsee
18.–19.06.11 Welterbefest Obertraun
23.06.11 Hallstätter Fronleichnamsprozession
16.07.–04.09.11 Lehár-Festival in Bad Ischl
23.07.–21.08.11 Salzkammergut-Mozartfestival 2011 in Hallstatt, Bad Goisern
11.–18.08.11 Kaisergeburtstag in Bad Ischl
19.–21.08.11 „Das grüne Herz tanzt“ mit dem Wiener Staatsopernballett in Bad Aussee
    

Kärnten: Falkensteiner Hotels Katschberg

Die pure Lust aufs Leben wecken die Falkensteiner Hotels auf dem Katschberg. Das Falkensteiner Hotel Cristallo und der Falkensteiner Club Funimation sind nahe liegende Urlaubstipps für Gäste aus Bayern. Zur Rundumerholung gehört auch gesunde Kost – sie ist einfach das Beste für Sie und bedeutet höchsten Genuss beim Essen und Trinken.




Erste Adresse der Ferienregion Katschberg-Rennwegauf sind die Falkensteiner Hotels Katschberg
  
     
Daher sind die Falkensteiner Hotels Katschberg die ersten Partner der regionalen Lebensmittelmarke „Kärnten Echt Gut“, die sich für typische und hochwertige Produkte aus dem sonnigen Süden stark macht. Genussvielfalt bieten die Hotels mit zahlreichen Inklusivleistungen und einem kostenlosen Sport- und Aktivprogramm. Die Lage des 1.640 Meter hohen Familienbergs ist ideal für alle Outdoor-Aktivitäten in gesunder Höhenluft. So können Naturliebhaber auf der Sonnenseite der Alpenzwischen den Nationalparks Kärntner Nockberge und Hohe Tauern ihrenUrlaubstraum verwirklichen.


Die heißesten Sommerthemen in 2011 sind:

Das Falkensteiner Hotel Cristallo macht es mit seinem „Jungbrunnen-Effekt“ ganz leicht, ihre individuelle Urlaubswünsche lustvoll umzusetzen. Ein Tipp für Familien: der neue Adventurepark mit 80 Stationen, die Ponyalm rund um die familienfreundliche Pritzhütte und der neue Kindererlebnisspielplatz Katschhausen mit Streichelzoo.

Jung und trendy präsentiert sich der Club Funimation Katschberg. Unter dem Motto „SIXCUP meets Funimation“ wird drei Tage lang ein Programm aus Sport, Spaß und Spannung geboten. Acht Segway-Roller stehen Ihnen für Ausflüge, geführte Touren oder Geschicklichkeitsbewerbe zur Verfügung.

200 Kilometer Wanderrouten, darunter auch leichte und kinderwagentaugliche Wege, und die 600 Kilometer umspannende Mountainbike-Arena vom Salzburger Lungau bis in die Kärntner Nockberge bringen Groß und Klein auf Achse.

Ob als Nahziel für Kurzreisende und Spontanurlauber oder „halbe Weltreisen“: Die Falkensteiner Hotels Katschberg wecken die Lust auf mehr Urlaubsqualität zum Toppreis.

Angebot: Lust auf Genuss im Falkensteiner Hotel Cristallo, Leistungen: 3 Ü mit Genuss-VP und allen weiteren Hotelinklusivleistungen, Preis: ab 177 Euro p. P. im DZ Classic, buchbar auf Anfrage und vorbehaltlich Verfügbarkeit!

Buchung & Reservierung bei Falkensteiner Hotels Katschberg, Katschberghöhe 20, A-9863 Katschberghöhe, Tel. (00 43) 47 34 - 319 - 802, E-Mail res.cristallo@falkensteiner.com, www.katschberg.falkensteiner.com 

  



Doppelzimmer im Club Funmation Katschberg
  
 

Händlerpremiere für SLK Roadster am 26. März 2011

Der Mercedes Benz SLK Roadster hatte am 26. März Premiere im Handel und bietet leichtfüßige Sportlichkeit und stilvollen Komfort. Kraftvolle und sparsame Ottomotoren mit serienmäßiger Start-Stopp-Funktion sind bis zu 25 Prozent genügsamer beim Vorgänger. Das Multimedia-System Comand Online bietet erstmals einen Internetzugang, um im Stand frei im Internet oder während der Fahrt zu Mercedes-Benz Online-Diensten surfen. Zusätzlich können einzelne Ziele und Routen über Google Maps zerstellt und an das Fahrzeug gesendet werden. Zeitgleich wurde auch die neue Generation der C-Klasse präsentiert.






Die dritte Generation des SLK Roadster zielt auf Fahrspaß für Zwei mit markantem Sportwagen-Design bei bester Alltagstauglichkeit. Das Modellprogramm des neuen Mercedes-Benz SLK Roadster:

SLK 200 BlueEFFICIENCY, 135 kW/184 PS: 38.675,00 Euro
SLK 250 BlueEFFICIENCY, 150 kW/204 PS: 44.256,10 Euro
SLK 350 BlueEFFICIENCY, 225 kW,306 PS: 52.300,50 Euro.
(alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer)

In den Genen des SLK verankert sind Fahrspaß bei jedem Wetter, offen und geschlossen, in Freizeit und Alltag. Dazu trägt auch das Variodach bei, das zum ersten Mal in drei Varianten zu haben ist: in Wagenfarbe lackiert, als Panorama-Variodach oder als Weltneuheit Panorama-Variodach mit Magic Sky Control, Aufpreis 2.368,10 Euro. Dieses Glasdach lässt sich auf Knopfdruck hell oder dunkel schalten. Hell bietet es auch bei kalter Witterung ein Open-Air-Erlebnis, dunkel spendet es bei intensiver Sonneneinstrahlung wohltuenden Schatten.

Optischer Blickfang des neuen Roadster ist eine aufrecht im Wind stehende Kühlermaske. Sie ermöglicht eine lange Motorhaube, der ein nach hinten versetztes kompaktes Passagierabteil sowie ein kurzes Heck folgen. Das Interieur ist sportlich kultiviert mit durchdachter Ergonomie und hochwertigen Materialien. Bereits in der Basisversion schimmern die Mittelkonsole und weitere Zierteile in gebürstetem Aluminium. Die bessere Effizienz mit gegenüber den Vorgängermodellen um bis zu ein Viertel verringertem Kraftstoffkonsum ist dem in allen Modellen serienmäßig installierten Start-Stopp-System zu verdanken.

Bei der Sicherheit setzt der neue Mercedes-Benz SLK für Roadster weitere Maßstäbe. Serienmäßig an Bord ist eine von Mercedes-Benz entwickelte Müdigkeitserkennung, auf Wunsch sind ein vorausschauende Insassenschutzsystem (392,70 Euro), der Abstandsregeltempomat inklusive Bremsassistent und Pre-Safe Bremse (1.844,50 Euro) sowie weitere Fahrerassistenzsysteme zu haben.

Zur Einführung des neuen SLK bietet Mercedes-Benz für kurze Zeit ein Sondermodell „Edition 1“ mit der Sonderlackierung designo gletschergrau magno an. Die Edition 1 hat serienmäßig unter anderem Panorama-Variodach, Fahrdynamik-Paket, AMG Styling und Nappale. Der Aufpreis dafür beträgt je nach Basismodell zwischen 10.103,10 und 10.698,10 Euro.


Das Modellprogramm der neuen Mercedes-Benz C-Klasse Limousine, (T-Modell in Klammern):

C 180 BlueEFFICIENCY, 115 kW/156 PS: 32.695,25 (34.361,25) Euro
C 200 BlueEFFICIENCY, 135 kW/184 PS: 34.718,25 (36.384,25) Euro
C 250 BlueEFFICIENCY, 150 kW/204 PS: 39.359,25 (41.025,25) Euro
C 350 BlueEFFICIENCY, 225 kW/306 PS: 46.529,00 (48.195,00) Euro
C 350 4MATIC BlueEFFICIENCY, 225 kW/306 PS: 48.909,00 Euro

C 180 CDI BlueEFFI., 88 kW/120 PS: 32.814,25 (34.480,25) Euro
C 200 CDI BlueEFFI., 100 kW/136 PS: 34.599,25 (36.265,25) Euro
C 220 CDI BlueEFFI., 125 kW/170 PS: 36.860,25 (38.526,25) Euro
C 250 CDI BlueEFFI., 150 kW/204 PS: 39.121,25 (40.787,25) Euro
C 250 CDI 4MATIC BlueEFF., 150 kW/204 PS: 43.881,25 (45.547,25) Euro
C 300 CDI 4MATIC BlueEFF., 170 kW/231 PS: 47.540,50 (49.206,50) Euro
C 350 CDI BlueEFFI., 195 kW/265 PS: 47.540,50 (49.206,50) Euro
(alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer)




Dynamisch, entschlossen, selbstbewusst – das Exterieur der neuen C-Klasse: Der Stoßfänger wurde charaktervoll und dynamisch gestaltet. Formal wurde die Front an die neue Designsprache der Marke herangeführt. Limousine und T-Modell erhalten eine neue Motorhaube aus Aluminium, die einen Beitrag zur Gewichtsreduzierung und somit Kraftstoffeffizienz bringt. Ihre Kontur im Bereich der neuen Scheinwerfer und der Kühlermaske betont die Pfeilung der Fahrzeugfront stärker als bisher. Im Zusammenspiel mit den neu gestalteten Scheinwerfern ist der Ausdruck der Front deutlich markanter.

Hochwertig und sportlich – das Interieur: Ein Schwerpunkt der Designarbeit im Interieur lag auf der Neugestaltung der Instrumententafel mit dem Ziel, eine kraftvolle, sportliche und hochwertige Gestaltung zu finden. Mit der Neugestaltung wurde gleichzeitig das Zierteilkonzept aufgewertet. Die Oberflächen der Bedienelemente sind feiner detailliert und galvanisiert. Die über eine Abstufung erweiterte Blende des Kombiinstruments nimmt jetzt auch das Zentraldisplay auf. Das Kombi-Instrument und eine dezente Lichtkante setzen sich bis in die Beifahrerseite fort. Die zentralen, trapezförmigen Luftdüsen und die außen liegenden Runddüsen sind durch galvanisierte Zierelemente im Detail akzentuiert.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch – der Antrieb: Um bis zu 31 Prozent konnte der Verbrauch gesenkt werden. Das Start-Stopp-System ist serienmäßig für alle C-Klasse Motorisierungen, unabhängig von Zylinderanzahl, Kraftstoffart und Anzahl angetriebener Räder im Einsatz. Gleiches gilt für das flächendeckende Angebot des Automatikgetriebes mit sieben Gängen im verbrauchsoptimierten 7G-TRONIC PLUS. Einzige Ausnahme bildet der 6-Zylinder Diesel Allrad (C 300 CDI 4MATIC), der den bewährten 7G-TRONIC Triebstrang fortführt.

Alle Motorisierungen tragen jetzt die Auszeichnung BlueEFFICIENCY und signalisieren so, dass sie besonders effizient und umweltschonend mit dem Kraftstoff haushalten. Das sparsamste Modell der Mercedes C-Klasse ist der C 220 CDI BlueEFFICIENCY mit manuellem Sechsganggetriebe, serienmäßiger ECO Start-Stopp-Funktion und einem Durchschnittsverbrauch von 4,4 Liter Diesel/100 km – 0,4 Liter weniger als bisher. Dies entspricht 117 Gramm CO2 pro Kilometer.

Warnen und eingreifen – die neuen Fahrassistenzsysteme:Mit insgesamt zehn neuen Fahrassistenzsystemen von der Müdigkeitserkennung bis zur Abstandsregelung erreicht die C-Klasse ein neues Sicherheitsniveau. Die Assistenzsysteme basieren auf modernster Radar-, Kamera- und Sensortechnik und sind auf häufige Unfallursachen wie zu geringer Abstand, Übermüdung und Dunkelheit abgestimmt.

Weitere Info unter Daimler AG Niederlassung München, Arnulfstraße 61, 80636 München, Tel.: +49 89 1206-1180, Fax: +49 89 1206 1611, E-Mail: info.muenchen@mercedes-benz.com, www.muenchen.mercedes-benz.de

Kultur: Audi Sommerkonzerte 2011 in Ingolstadt

Mit den Audi Sommerkonzerten bringt der Ingolstädter Automobilhersteller 2011 bereits zum 22. Mal sein eigenes Klassik-Festival auf die heimischen Bühnen. Die 18 Veranstaltungen zwischen 1. Juli und 2. August stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Über Generationen“. Mit dabei sind namhafte Musikgrößen wie der Solist Frank Peter Zimmermann, die Kammermusiker des Kronos Quartetts oder das Orchester Filarmonica della Scala.

 
   




Musik schlägt Brücken: zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Alt und Jung, zwischen Klassik und Moderne – von Mensch zu Mensch. Dieser Grundgedanke zieht sich als roter Faden durch das Programm der Audi Sommerkonzerte 2011. Unter dem Motto „Über Generationen" begegnen sich in dieser Saison Werke gegensätzlicher Epochen, Interpreten unterschiedlicher Generationen sowie Schüler und ihre Lehrer.

Zum Auftakt am 1. Juli spielt im Festsaal Ingolstadt die Filarmonica della Scala unter der Leitung von Semyon Bychkov das Vorspiel zum ersten Akt aus Wagners „Lohengrin", die Sinfonie Nr. 4 von Tschaikowsky und Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-Moll. Als Solist steht dem Orchester des Mailänder Opernhauses in dem jungen Mikhail Ovrutsky ein vielversprechendes Talent gegenüber.

Ebenfalls im Festsaal gastieren am 3. Juli Star-Geiger Frank Peter Zimmermann und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Die Leitung übernimmt eine der bemerkenswertesten Dirigentenpersönlichkeiten der jungen Generation: der 35-jährige Kanadier Yannick Nézet-Séguin. Auf dem Programm stehen neben Beethovens Violinkonzert Orchesterwerke von Ravel, Mendelssohn Bartholdy sowie Debussy.

Hohe Gesangskunst verspricht das Konzert des norwegischen Trio Mediaeval am 7. Juli im Orbansaal Ingolstadt. Zusammen mit dem Percussionisten Birger Mistereggen stellen die drei Sopranistinnen mittelalterlichen Balladen aus Norwegen und England moderne Musik von Andrew Smith gegenüber.

Seit 2008 ist der Auftritt der Audi Jugendchorakademie fester Bestandteil der Sommerkonzerte. Der von Audi gegründete Nachwuchschor steht am 9. Juli auf der Bühne des Festsaals Ingolstadt. Dazu spielt das Münchner Rundfunkorchester. Das Konzert ist Teil des Orchesterprojekts „Klasse Klassik", bei dem sich begabte Schüler unter die Orchesterprofis mischen. Ulf Schirmer dirigiert John Rutters „Gloria", das „Requiem" des Musical-Komponisten Andrew Lloyd Webber sowie Arvo Pärts „Cantus in memoriam Benjamin Britten".

Im Kinderkonzert „Rocky Roccoco", das am 10. Juli um 11.00 und um 15.00 Uhr im museum mobile im Audi Forum Ingolstadt stattfindet, nimmt das Sonus Brass Ensemble die Kinder mit auf eine musikalische Zeitreise. Klänge aus Barock und Renaissance treffen auf den Sound des Jazz. Am 14. Juli beschreitet die Akademie für Alte Musik Berlin, ein renommiertes Ensemble der Alte-Musik-Szene, ganz neue, experimentelle Wege. In Ingolstadt bringt sie mit dem Stück „Der Zaubergarten – Sinfonie für Kammerorchester" einen Kompositionsauftrag der Audi Sommerkonzerte an Christian Jost zur Uraufführung. Darüber hinaus sind Werke von Jean-Philippe Rameau, Georg Friedrich Händel und Francesco Geminiani im Festsaal Ingolstadt zu hören. Vor dem Konzert gibt Christian Jost eine Werkeinführung.

Am dritten Festival-Wochenende bietet Audi allen Klassik-Freunden Musik unter freiem Himmel – und das drei Tage lang: Vom 15. bis 17. Juli findet das Klassik Open Air im Klenzepark an der Donau statt. Der Eintritt hierfür ist wie auch schon in den vergangenen Jahren frei. Am Freitagabend geben das Royal Philharmonic Orchestra und die Sängerin Mary Carewe unter dem Dirigat von Carl Davis eine James Bond-Gala mit den schönsten Titeln aus der 50-jährigen Kinogeschichte des britischen Geheimagenten 007. Einen Tag später tritt das Georgische Kammerorchester Ingolstadt zum Heimspiel an. Unter der Leitung von Ariel Zuckermann präsentiert es mit dem Tenor Michael Schade und der Sopranistin Martina Jankova Opernklassiker von Mozart bis Puccini. Nach den Konzerten zündet Audi an beiden Abenden ein Feuerwerk.

Ein Familienkonzert der Audi Bläserphilharmonie unter Christian Lombardi bildet am Sonntagvormittag den Abschluss des Klassik Open Airs. Fernsehmoderator Malte Arkona führt durch das Programm mit Musik aus Walt Disney-Filmen. Am 19. Juli ist das Collegium Novum Zürich zu Gast im Festsaal Ingolstadt. Das 25 Mitglieder umfassende Solistenensemble ist mit Kompositionen von Jörg Widmann zu hören, der selbst am Pult steht und vor dem Konzert eine Werkeinführung gibt. Chormusik von Henry Purcell, Thomas Tallis, Francis Poulenc und Arnold Schönberg singt der englische Kammerchor Tenebrae am 20. Juli unter der Leitung von Nigel Short in Ingolstadts Barockkirche Maria de Victoria.

Ein besonderes Erlebnis sind jedes Jahr die Konzerte auf Schloss Leitheim: Am 22. und 23. Juli präsentieren die Sopranistin Nurial Rial, der Bassbariton Stefan Vock und das Barockensemble Café Zimmermann Werke von Buxtehude und Bach. Überraschungen sind bei den Konzerten des Kronos Quartetts vorprogrammiert. Am 24. Juli bringen die vier unkonventionellen Amerikaner im Festsaal Ingolstadt Werke von Bryce Dessner, Ram Narayan, Sofia Gubaidulina, Steve Reich, Franghiz Ali-Zadeh und Aleksandra Vrebalov auf die Konzertbühne. Einen weiteren Kammermusikabend bietet am 29. Juli das Tecchler Trio, das bereits mit dem ersten Preis des ARD-Musikwettbewerbs ausgezeichnet wurde. Im Kongregationssaal in Neuburg an der Donau spielt das Ensemble Werke von Beethoven, Henze und Brahms.

Am 30. Juli hält Klavierlegende Alfred Brendel einen Vortrag zum Thema „Franz Liszt: Vom Überschwang zur Askese", bevor sein gerade 19-jähriger Schüler Kit Armstrong im Anschluss in die Tasten greift und Werke von Liszt und Bach spielt. Wie jedes Jahr finden die Audi Sommerkonzerte ihren krönenden Abschluss in einem Gastspiel der Salzburger Festspiele. Am 2. August macht eine Starbesetzung u.a. mit Simon Keenlyside, Genia Kühmeier, Marlis Petersen und Vito Priante sowie dem Orchestra of the Age of Enlightenment und der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor unter der Leitung von Robin Ticciati Station in Ingolstadt. Zu hören ist eine konzertante Aufführung der Mozart-Oper „Le nozze di figaro".

Zum ersten Mal sind Karten für die Audi Sommerkonzerte in dieser Saison in drei verschiedenen Abonnements erhältlich. Diese beinhalten jeweils drei Konzerte und sind in drei Kategorien verfügbar. Der Preisvorteil gegenüber dem Einzelbezug liegt bei zehn Prozent. Das Abo 1 besteht aus Karten für das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (3. Juli), das Trio Mediaeval (7. Juli) sowie Jörg Widmann und das Collegium Novum Zürich (19. Juli). Dieses Abo ist bereits im Verkauf.

Der Vorverkauf für die anderen beiden Abos beginnt am 29. März um 9.00 Uhr. Abo 2 beinhaltet das Eröffnungskonzert mit der Filarmonica della Scala (1. Juli), den Auftritt der Akademie für Alte Musik Berlin (14. Juli) und das Konzert von Tenebrae (20. Juli). Zu Abo 3 gehören die Audi Jugendchorakademie (9. Juli), das Kronos Quartett (24. Juli) und das Gastspiel der Salzburger Festspiele (2. August).Eine Woche später, am 5. April, startet um 9.00 Uhr der allgemeine Kartenvorverkauf. Die Einzelpreise liegen zwischen 8 und 75 Euro. Kinder bis 14 Jahre erhalten Karten zu 8 Euro auf allen Plätzen.


Abos und Einzeltickets sind erhältlich unter www.sommerkonzerte.de, telefonisch unter 01805 / 97 90 70 sowie an den Vorverkaufsstellen des Festivals.

GOP München: Rockabilly

Rockabilly ist das aktuelle Programm des GOP Varieté-Theater in München, daß noch bis zum 1. Mai 2011 läuft und die Fünfziger Jahre lebendig werden lässt. Rockabilly ist eine romantisch und herrlich selbstironisch Zeitreise in die Fifties.




Die Fünfziger Jahre werden wieder lebendig im GOP

Aufbruchstimmung herrscht herrscht im GOP Varieté-Theater München, wenn coole Jungs mit Lederjacken und freche Mädchen mit Petticoats zu fetzigem Rock’n’Roll ihre unglaublichen Bühnenkünste zeigen. Für jede Menge Spaß sorgen Max Nix und sein Partner Willi Widder Nix zusammen mit einem interessanten Ensemble. Sie begeistern mit Tempo, ganz viel Musik und jeder Menge atemberaubender Akrobatik.
Max Nix & Willi Widder Nix sind wirklich einmalig mit ihre Symbiose aus Comedy, Musik, Zauberei und Rock ´n´ Roll und ihre Gabe, immer äußerst geschmackssicher am Rande der Peinlichkeit zu segeln, ohne jemals abzustürzen. Und dabei sind sie immer auf der Suche nach dem echten Rock ’n’ Roll und dem wahren „Rockabilly“.

Lassoschwinger A. J. Silver lässt den Geist des „Wilden Westens“ wieder auferstehen. Denn der dynamische Amerikaner beherrscht die Künste der Cowboys. Er lässt seine Lassos, Peitschen und Boleadoras durch die Luft sausen, dass einem schon beim Zuschauen ganz schwindelig wird

Das Duo Farellos zeigt, dass in einer modernen Beziehung durchaus die Frau die„Hosen anhaben“ kann: Sie entpuppt sich als wahres Kraftpaket, wenn sie ihren Hausfrauenkittel abwirft und gemeinsam mit ihm eine tempogeladene und spektakuläre Einradakrobatik präsentiert. Rasant, energetisch und vielfach preisgekrönt.






Igor Boutorine hätte auch Audrey Hepburn und Grace Kelly den Kopf verdreht. Und vom Drehen versteht er eine Menge: dieser charmante, junge Hula-Hoop-Artist zaubert in seiner rasanten Darbietung verschiedenste Bilder und Formen in die Luft und macht dabei mächtig Dampf.

Das Duo Flash präsentiert exzentrische Partnerakrobatik mit einem Schuss Clownerie. Bei ihren zahlreichen Auftritten auf großen europäischen Festivals wurden die beiden Cascadeure vom Duo Flash mit ihrem komischen Saltofeuerwerk stets zu den Lieblingen des Publikums. Sie wirbeln und springen über die Bühne, Saltos, Sprünge und zwischendurch ein paar Tanzschritte – herrliche Partnerakrobatik, garniert mit einem verschmitzten Augenzwinkern.

Beim Rock ’n’ Roll wirbeln junge Mädchen in Petticoats wild durch die Luft. Valentino Bihorac hingegen lässt Bälle, Keulen und Ringe zu den Rhythmen der Fünfziger Jahre wirbeln. Dabei kokettiert er wie einst Elvis mit einem Hüftschwung, der jedes Frauenherz höher schlagen lässt. Seine Speedjonglage hat ihm sogar schon
einen Weltrekord eingebracht.

Kimberly Craig scheint ihren Weg direkt aus einem American Diner der Fünfziger Jahre auf die GOP Bühne gefunden zu haben. Im Petticoat und mit einem überaus entwaffnenden Lächeln schwingt sie sich auf in luftige Höhen. Sie bezaubert nicht allein durch ihre eindrucksvolle Leistung am Luftring.

Die Fünfziger Jahre waren die historische Geburtsstunde des „King of Rock ’n’ Roll“ – Elvis! „Elvis the Pelvis“ verdrehte wirklich allen den Kopf. Findet dieser legendäre Gipfelstürmer eines ganz neuen Lebensgefühls zurück auf die Bühne? Leibhaftig im GOP Varieté-Theater? Lassen Sie sich überraschen

Showtime ist mittwochs bis freitags um 20 Uhr, samstags um 17 und 20.30 Uhr, sonn- und feiertags um 15 und 18.30 Uhr.

Tickets gibt es beim GOP Kartenvorverkauf direkt im Theater , Maximilianstraße 47, 80538 München,
Telefon: 089 / 210 288 444, Eintrittspreise ab 33 Euro, Dinner-Arrangements ab 48 Euro (Menü und Varieté-Show), Kinder bis einschließlich 14 Jahre 15 Euro, Schüler/Studenten 20 Euro (gegen Vorlage eines gültigen Ausweises). www.variete.de 



 
 

München: 175 Jahre Alte Pinakothek

Die dritte Ausstellung anlässlich des 175. Geburtstags der Alten Pinakothek präsentiert 30 ausgewählte Gemälde Lucas Cranachs d. Ä. (1472–1553) vom 14.04.2011 bis 17.07.2011 aus dem Bestand der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Es ist die erste Cranach-Ausstellung in der Alten Pinakothek.
    



Lucas Cranach d. Ä., Das Goldene Zeitalter, um 1530
   
  
Im Jahr 1472 kam der Wittenberger Maler in den Grenzen des heutigen Bayern auf die Welt und wurde unter dem Namen seines oberfränkischen Geburtsorts Kronach berühmt. Sein erstes größeres Altarbild, die 1503 gemalte „Kreuzigung Christi“ der Alten Pinakothek, entstand mit hoher Wahrscheinlichkeit für ein bayerisches Kloster. Als das Gemälde 1804 in die kurfürstlich bayerische Galerie aufgenommen wurde, hatte die hiesige Cranachsammlung schon ein ansehnliches Alter. Der im frühen 19. Jahrhundert kräftig angewachsene Bestand umfasst heute mehr als 100 Gemälde Cranachs, von Künstlern seiner Werkstatt, aus seinem Umkreis und seiner Nachfolge. Davon sind 81 an sechs verschiedenen Orten im Freistaat Bayern ausgestellt.

Unter den 30 ausgestellten Gemälden befinden sich die fünf ältesten Werke der Sammlung: Das „Goldene Zeitalter“, die lebensgroße „Lucretia“, „Christus und die Ehebrecherin“, der „Zug der Israeliten durch das Rote Meer“ und das „Opfer Abrahams“. Das breite Themenspektrum der Cranach-Werkstatt vom Alten Testament über die in der Renaissance beliebten Darstellungen aus Antike und Mythologie bis zu den humorvollen Präsentationen des „Ungleichen Paars“ wird exemplarisch vor Augen geführt wie auch die Frage der seriellen Fertigung und der Motiv-Variation.

Das erklärte Anliegen der Ausstellung ist es, anlässlich des Jubiläums der Alten Pinakothek darauf aufmerksam zu machen, dass die Schätze der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen nicht nur in München konzentriert sind, sondern eine Reise nach Aschaffenburg, Bamberg, Kronach, Nürnberg und Regensburg lohnen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (ca. 160 Seiten).

Öffnungszeiten: Täglich außer Mo 10.00-18.00, Eintrittspreise: Sonderausstellungen (Vermeer; Cranach; Schätze aus dem Depot) 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, ständige Sammlung 7 Euro,Alte Pinakothek-Kombiticket10 Euro, www.pinakothek.de


Foto: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Alte Pinakothek


Südtirol: Hotel Jagdhof in Marling

Steil windet sich die schmale Straße hinauf durch Wein- und Obstgärten, alles laute Treiben des geschäftigen Städtchens Meran dabei hinter sich lassend. Eine kleine Abzweigung und ein bewunderndes „Wow“, sobald man die Einfahrt des Hotel Jagdhof erreicht hat. Ein gepflegter Park mit schönem, alten Baumbestand, Zypressen und hellem Kies erwartet Sie in diesem mediterranen Refugium, rund herum überbordende pastellrosa und weiße Hortensien, eine grüne Wiese, gesäumt von weißen Blumen, mit einladenden Korbsesseln, wie von Monet gemalt und doch ganz zeitgemäß.




Der Jagdhof liegt in einem gepflegten Park auf einer Anhöhe über Meran


Beim Eintreten in die Hotelhalle ein weiteres „Wow“. Modern, puristisch, elegant empfängt sie den Gast, dort eine kleine Sitzgrupe mit cremeweiß bezogenen Sesseln, rosafarbene Hortensien in einer großen Vase, schlicht, doch sehr geschmackvoll. Weiter hinten lockt eine Wand mit Keramik-Herzen, als wär’s ein Statement – dies ist ein Haus mit einer „Herzens-Botschaft“. Die Herzen sind eine Kunst-Installation der österreichischen Künstlerin Margit Denz.Darunter eine weitere weiße Sitzgruppe mit zwei riesigen „Coffee-Tables“ aus Korbgeflecht, wie eine Reminiszenz an vergangene Tage. Die Farbe cremeweiß zieht sich weiter durch das Restaurant mit modernem, doch zugleich elegantem Interieur und über die Terrasse mit atemberaubendem Ausblick auf Meran. Die weitläufige Kaminhalle holt das zarte Grün des Parks in den Raum herein und die Bar erstrahlt in einem lebendigen Rot.

38 neue, großzügige Zimmer und Suiten, sind nach modernsten Geschmack und Couleur eingerichtet, punkten mit zeitgemäßen Bädern, die meisten mit geräumigen Balkonen und wieder dem besagten, unglaublichen Blick auf Meran und die darum liegende Bergwelt. Es ist seine außergewöhnliche Lage des Jagdhof, die gefällt, eingebettet in Obst- und Weingärten, verwöhnt von mediterranem Klima und Flair mit Palmen, Zypressen und floralen Schönheiten. Mit nahen Wiesen und Wäldern ist hier ein Hotel erschaffen worden, das die Verbindung von Natur und lichtdurchflutetem Design perfekt vollbringt, um Ihre Sinne zu berühren und Ihnen Ruhe, Harmonie und Wohlbefinden zu vermitteln.

„Bene Lava“ – gutes Baden, zitiert Uulrike Spögler die alten Römer, um die Badegäste Willkommen zu heißen. In der weitläufigen Spa- und Wellness-Landschaft von nicht weniger als 680 qm trifft römische Badekultur auf Sauna-Traditionen aus aller Welt, mit geschickter Hand erschafft sie ein Netz aus luxuriöser Natürlichkeit und moderner, harmonischer Ambiance, in das man sich gerne wohlig hinein gleiten lässt genauso wie in den Indoor- und Outdoor-Pool. Erfahrene Therapeuten und Kosmetik-Fachleute verwöhnen Sie mit den Produkten der Linien Salin de Biosel und der Cosmetic des römischen Star-Visagisten Paolo Guatelli.

Die Küche des Hotels ist leicht, mediterran, mit regionalen Einflüssen und erfindet sich in dieser Mixtur täglich aufs Neue, um Sie liebevoll zu verführen. Dazu kann der Weinkenner unter 300 regionalen, italienischen und internationalen Weinen wählen. Ob allein, zu zweit oder im Kreis von Familie und Freunden, im Jagdhof oberhalb deszauberhaften und fast noch ursprünglichen Dorf Marling mit seinen Wanderwegenund Ausflugszielen fühlen Sie sich wunderbar geborgen.

Und Meran? Vielleicht hat Matteo Thun mit seinem Finish der neuen Therme Meran eine neue Epoche eingeläutet, vielleicht hat aber auch einfach der Zeitgeist dieser hübschen Kurstadt mit langer Geschichte einen neuen Odem eingehaucht. Das romantische Kurhaus, die Kur-Promenade entlang der Passer mit seinen Konzerten, die alten Patrizier-Häuser mit ihren berühmten Lauben und der Sissi-Romantik werden jedenfalls nicht verloren gehen. Doch im Zusammenspiel mit den neuen Wegen in Architektur, Design und Kunst schafft diese Region den Sprung in die Zukunft schaffen und bleibt als uralter Kraftplatz ein attraktiver Anziehungspunkt auch für künftige Generationen.

Auf jeden Fall sind diese neuen Wege spannend und Ulrike Spögler ist mit ihrem Hotel Jagdhof, nur drei Autostunden von München entfernt, eine der ersten, die diesen neuen Zeitgeist erspürt haben.
 



Die 38 neuen, großzügigen Zimmer und Suiten sind modern eingerichtet



Hotel Jagdhof , St. Felix Weg 18 , 39020 Marling , Telefon (00 39) 04 73 - 44 71 77 44, E-Mail info@jagdhof.it , www.jagdhof.it

Kategorie 4 Sterne Superior , 
Öffnungszeiten von Ende März bis Mitte November , 
Preise 97,00 bis 169,00  Euro p. P. inkl. Frühstück und Abendessen, 
Parkplatz  und Garagen, Stellplätze für jedes Zimmer.


Zimmer und Ausstattung
8 Doppelzimmer Garten , 30m², Bad oder Dusche WC, mit Sitzecke, Radio, Sat- TV, Minibar, Telefon, Bademäntel, Regenschirmen, Wanderrucksack und Balkon mit Blick in unseren Garten. 12 Doppelzimmer Meran , 30m², Bad oder Dusche WC, mit Sitzecke, Radio, Flat, Sat-TV, Minibar, Telefon, Bademäntel, Regenschirmen, Wanderrucksack und Balkon mit Blick auf Meran. 8 Doppelzimmer Deluxe 40 m², Bad und Dusche, WC größtenteils getrennt, mit großzügiger Sitzecke, Radio, Flat, Sat-TV, Minibar, Telefon, Bademäntel, Regenschirmen, Wanderrucksack und Balkon mit Blick auf Meran im 3. Stock des Hauses. 4 Sonnensuiten, 50 m², Bad und Dusche, separatem WC, Wohn- und Schlafraum durch eine Schiebetür getrennt, Radio, Flat, Sat-TV, Minibar, Telefon, Bademäntel, Regenschirmen, Wanderrucksack und Balkon mit Blick auf Meran.2 Gartensuiten 45 m², Bad - WC, Wohn- und Schlafraum durch eine Schiebetür getrennt, Radio, Sat-TV, Minibar, Telefon, Bademäntel, Regenschirmen, Wanderrucksack und großem Balkon mit Blick in den Garten. 2 Jagdhof Suiten60m², Bad und Dusche -WC, großen Wohnraum und zwei getrennten Schlafzimmern durch eine Schiebetür getrennt, Radio, Flat, Sat-TV, Minibar, Telefon, Bademäntel,Regenschirmen, Wanderrucksack und großem Balkon einmal mit Blick nach Meran und einmal mit Blick in den Garten. 2 Einzelzimmer 15m², und Dusche -WC, Radio, Flat, Sat-TV, Minibar, Telefon, Bademantel, Regenschirm, Wanderrucksack im dritten Stock mit großem Balkon mit Blick auf den Garten.

Restauration
Leichte, regionale-mediterrane Küche , Küchenchef seit 1992 Siegfried Zelger.




In der Spa- und Wellness-Landschaft trifft römische Badekultur auf Sauna-Traditionen.


Wellness & Spa
Spa- und Wellnessbereich mit insgesamt über 680m² , Hallenbad 10x12m , Freibad 12x14m, Finnische Sauna, Biosauna, Dampfbad, Ruhebereich mit Wasserbetten, Beauty- und Massageabteilung mit Blick in den Garten, 3 Massageräume, Kosmetikkabine, Kleines Dampfbad , Nass-Massagetisch, Badewanne für romantische Bäder , Hasslauerwanne für Packungen und Wickel, Fitnessraum mit großen Fenstern

Sport / Freizeit:
Paragliding, Rafting, Reiten, Wandern, Mountainbiking, Golf, Therme Meran,

Kunst / Kultur in der Umgebung
Reinhold Messner Museum, Ötzi-Museum in Bozen, Landesmuseum Schloss Tirol, Meraner Musikwochen, Konzerte und Gärten in Schloss Trauttmansdorff, Touriseum im Schloss Trauttmansdorff, Frauenmuseum Evelyn Ortner, Schreibmaschinen Museum Peter Mitterhofer in Partschins (weltweit die größte Sammlung von Schreibmaschinen)

Das BMW Sportengagement

BMW unterstützt die BMW Open, die in Deutschland und vor allem in München eine große Tradition haben, zum 24. Mal als Titelsponsor. Absolute Weltstars, wie zum Beispiel Ivan Lendl, Michael Stich und Roger Federer, haben in München aufgeschlagen. BMW will einen Beitrag dazu leisten, dass München auch 2011 Tennis der Spitzenklasse zu sehen bekommt. BMW ist überzeugt, dass Tennis auch weiterhin weltweit Millionen Zuschauer und Fans begeistern wird.




Patrik Kühnen, Turnierdirektor BMW Open und Karsten Engel, Leiter BMW Vertrieb Deutschland  mit dem diesjährigen Siegerfahrzeug BMW 1er Cabrio.


BMW Deutschland engagiert sich zudem verstärkt im Wintersport. Als Premium Partner ist BMW Deutschland im Langlauf und im Biathlon aktiv. Im Eiskanal spielt BMW ebenfalls eine große Rolle: als langjähriger Technologiepartner des  Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD) unterstützt BMW Deutschland die erfolgreichen deutschen Bobfahrer, Rodler und Skeletonpiloten. 

Ab diesem Sommer unterstützt BMW Deutschland als Titelsponsor die größten Marathonveranstaltungen Deutschlands, den BMW BERLIN-MARATHON sowie den BMW Frankfurt Marathon. Darüber hinaus ist BMW Deutschland Partner der Marathons in Hamburg, Frankfurt und München sowie bei der größten deutschen Laufserie, den Stadtläufen von BMW und SportScheck.

Die BMW Group engagiert sich nun schon seit mehr als 25 Jahren in ausgewählten Sportarten, die das Image des Unternehmens in idealer Weise widerspiegeln. Motorsport und Golfsport stehen für Exklusivität, Dynamik und Kultiviertheit ebenso wie für technologische Perfektion und die Liebe für das Detail. Attribute, die auch auf die BMW Modellpalette zutreffen.Hinzu kommt das Engagement der BMW Group für Olympische und Paralympische Spiele. BMW UK unterstützt als Automobilpartner die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2012 in London mit ca. 4000 CO2-armen Fahrzeugen.

Als nachhaltigster Premium-Automobilhersteller der Welt ist die BMW Group zudem Nationaler Förderer der Bewerbung der Stadt München für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018.




Mission München 2018: BMW Group unterstützt die Bewerbung Münchens mit plakativen Maßnahmen. Riesenposter am BMW Group Mitarbeiter Parkhaus an der Dostlerstraße in München

Tennis: BMW Open vom 23. April bis 01. Mai 2011

Das deutsche Davis Cup-Team tritt komplett bei den BMW Open 2011 an, die am 23 April beim MTTC Iphitos am Aumeister in München starten. Philipp Kohlschreiber, Florian Mayer, Philipp Petzschner, Christopher Kas und Daniel Brands wollen den Tennis-Fans zeigen, was sie bei diesem 450.000 Euro ATP Turnier drauf haben und vielleicht das Siegerfahrzeug, ein weißes BMW 1er Cabrio, mit nach Hause nehmen.




Claus Cyron, Geschäftsführer S&K Marketing GmbH, Dr. Fabian Tross, Geschäftsführer Iphitos Sportveranstaltungs-GmbH, Karsten Engel, Leiter BMW Vertrieb Deutschland , Dr. Manfred J. Dirrheimer, CEO FWU Group und Patrik Kühnen, Turnierdirektor BMW Open. (v.l.n.r.)


Vor allem für Philipp Kohlschreiber werden die BMW Open immer etwas besonderes sein. Auf der Anlage des MTTC Iphitos hat der Augsburger 2007 sein erstes ATP-Turnier überhaupt gewonnen – als erster Deutscher seit Michael Stich 1994. Und natürlich würde „Kohli“ diesen Erfolg gerne wiederholen: „Dieser Sieg hier hat mir enorm viel Selbstvertrauen gegeben und mich in meiner Karriere einen großen Schritt nach vorne gebracht. Vielleicht würde das bei einem erneuten Triumph wieder passieren.“

Neben Philipp Kohlschreiber kommen noch der Sieger des Vorjahres, Mikhail Youzhny und Nikolay Davydenko, der 2004 die BMW Open gewonnen hat. Youzhny möchte als erster Spieler seit Franco Squillari (1999/2000) seinen Titel verteidigen. Aber auch sein Landsmann Nikolay Davydenko könnte gut einen zweiten BMW gebrauchen. Für ihn begann das Jahr mit einem Paukenschlag, als er in Doha erst Rafael Nadal im Halbfinale besiegte, dann allerdings im Finale knapp gegen Roger Federer verlor. Mit Stanislas Wawrinka, Vorjahres-Finalist Marin Cilic, Marcos Baghdatis, Ivan Dodig und Lleyton Hewitt haben weitere internationale Spitzenspieler ihr Kommen zugesagt, die das bayerische Publikum mit Sicherheit bestens unterhalten werden.




Patrik Kühnen, Turnierdirektor BMW Open und Karsten Engel, Leiter BMW Vertrieb Deutschland  mit dem diesjährigen Siegerfahrzeug, dem BMW 1er Cabrio


Das Turnier ist aber nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein gesellschaftlicher Höhepunkt in München. In der BMW Open Lounge finden exklusive Veranstaltungen statt, auf dem Iphitos-Gelände gibt es zahlreiche Programmpunkte, auch für Zuschauer, die sich nicht ausschließlich für Tennis interessieren. „Außerdem können die Besucher die aktuellen und zukünftigen Modelle von BMW erleben." “, so Karsten Engel, Leiter Vertrieb Deutschland der BMW Group. "Unsere gesamte Produktpalette von der 1er bis zur 7er Reihe, vom Coupé oder Roadster bis zu den X-Modellen, sind erlebbar, allen voran das neue 6er Cabrio, der neue BMW X3 oder auch das 1er M Coupé.“

Der Marktplatz, das prominent besetzte ProAm-Turnier und ein umfangreiches Familienprogramm sorgen jeden Tag für Abwechslung. Es gibt es Livemusik, Kinderschminken, Torwandschießen, Beach-Tennis zum Ausprobieren oder Kleinfeldtennis. Der Veranstalter hat sich für die jüngeren Zuschauer zur Osterferienzeit ein ganz besonderes Schmankerl einfallen lassen. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag haben Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren freien Eintritt und können ihre Stars zum Nulltarif sehen.

So präsentieren sich die BMW Open by FWU Takaful zur Osterzeit als Familienfest: „Wir freuen uns sehr, den Tennis-Fans ein solches Highlight zur Ferienzeit präsentieren zu können. In der wunderbaren Atmosphäre unserer Anlage sollen sich die Zuschauer wohlfühlen, genauso wie die Sportler“, schließt Gastgeber Dr. Fabian Tross, Geschäftsführer Iphitos Sportveranstaltungs-GmbH.





Das Turnier auf einen Blick

Titel: 
BMW Open by FWU Takaful 2011
96. Internationale Tennismeisterschaften von Bayern

Veranstalter:   S&K Marketingberatung GmbH

Gastgeber:  MTTC Iphitos München e.V. , Aumeisterweg 10, 80805 München

Titelsponsor:  BMW AG, München

Presenting Sponsor:  FWU Takaful, München

Hauptsponsoren: Staatliche Lotterieverwaltung, München , South African Airways, Frankfurt am Main , RICOH, Corona 

Offizielles Spielerhotel:  Marriott München  

TV-Partner:  SPORT1, München

Termin:  Samstag, 23. April bis Sonntag, 1. Mai 2011

Preisgeld: 450.000 Euro

Siegerfahrzeug: BMW 1er Cabrio

Punkte für das ATP-Ranking  und Preisgeld:
Sieger: 250 Pkt. € 68.450
Finale: 150 Pkt. € 35.980
Halbfinale: 90 Pkt.€ 19.450
Viertelfinale: 45 Pkt. € 11.140
Achtelfinale: 20 Pkt.€ 6.550
1. Runde: keine, € 3.885


Internet: www.bmwopen.de

München: LG 3D Gala der Superlative

LG Cinema 3D Pink Carpet Event - Collien Fernandes, Christian Tramitz, Alexandra Polzin und viele weitere Gäste aus Lifestyle-, Society-, Tages- und Fachpresse folgten LG am 17. März 2011 der Einladung ins Filmcasino am Odeonsplatz in München. Schaulustige drängten sich vor dem Pink Carpet, kreischende Fans und etliche Fernsehteams umringten die Gäste am Eingang.




LG Cinema 3D Pink Carpet Event im Filmcasino am Odeonsplatz
   

Blitzlichtgewitter auch vor der LG Logo Wall – hier ließen sich Stars, Sternchen und alle anderen Gäste vom Promi-Fotografen Goran Nitschke ablichten. Während der Award-Verleihung im Rahmen einer spannenden Gala erlebten die Gäste im Kinosaal ein abwechslungsreiches Programm, moderiert von Collien Fernandes.

Die Laudatien für die einzelnen Preisträger hielt Christian Tramitz und sorgte mit seinen Ansprachen für eine lockere und humorvolle Stimmung. Gewinner des Abends waren die neuen LG Cineme 3D TVs mit Polarisationstechnologie in der Kategorie Innovation, die Smart TV Features der neuen LG Produkte im Bereich Entertainment, und das Zusammenspiel von TV und AV-Geräte in der Kategorie Equipment. Last but not least erhielten die neuen LG Optimus Smartphones die Auszeichnung Newcomer des Jahres.




Jochen Schropp, Alexandra Polzin und Alexander Mazza mit dem LG Optimus Pad


Die Mezzaninbar des Filmcasinos bot eine eindrucksvolle Kulisse zur Präsentation des neuen Home Entertainment Line-Up 2011 von LG. Hören, sehen, ausprobieren, die weiß glänzenden Produktinsel boten jedem Gast die Möglichkeit, die LG Produktstars des Abends live zu treffen und zu erleben.

Ein Kino als Location wurde gewählt, weil LG als erster Hersteller die aus dem Kino bekannte und bewährte Technologie auf den heimischen Fernseher überträgt - und das in bester 3D Qualität und mit flimmerfreien Bilder. Ein weiterer Vorteil sind die angenehm zu tragenden, nur 16 Gramm schwerden Polarisationsbrillen. So können auch Freunde und Familie ins heimische 3D Kino eingeladen werden, denn die Polarisationsbrillen benötigen kein Verbindungssignal zum TV-Gerät mehr, was eine perfekte Sicht ist aus jedem Blickwinkel garantiert.

Als Live Show Act trat Roger Cicero im Kinosaal nach der Produktpräsentation auf. Im Duo mit Pianist Lutz Krajenski präsentierte Roger den Gästen die Highlights seiner Songs und lieferte unter tosendem Beifall noch eine Zugabe, bevor die Gäste vom exklusiven LG Shuttle oder LG Rikschas nach Hause gebracht wurden.




Als Live Show Act trat Roger Cicero im Kinosaal auf



 
Collien Fernandes




Findet LG gut: Christian Tramitz


Über LG
   
LG Electronics, Inc. aus Korea gehört zu den weltweit führenden Unternehmen und technologischen Impulsgebern für Elektronik-, Informations- und Kommunikationsprodukte. Der Konzern beschäftigt zurzeit mehr als 84.000 Mitarbeiter in 84 Niederlassungen rund um den Globus und ist weltweit der größte Hersteller von Mobiltelefonen, Klimageräten, optischen Laufwerken, DVD-Playern, Frontlader-Waschmaschinen, Flach-TVs und Heimkinosystemen. Bereits seit 1976 engagiert sich LG auf dem deutschen Markt.  Im Jahr 2006 erhielt das LG Corporate Design Center die höchste Auszeichnung des red dot design awards: „Designteam des Jahres 2006“.

Weitere Info unter www.lg.com
 
    

München: Knapp vier Millionen Besucher im Olympiapark

Der Olympiapark in München zählte 2010 insgesamt rund vier Millionen registrierte Besucher, von denen knapp 2,3 Millionen Gäste insgesamt 354 Veranstaltungen an 507 Veranstaltungstagen besuchten, sowie weitere 1,7 Millionen Menschen, die die verschiedenen Tourismus- und Freizeiteinrichtungen des Geländes besuchten. Seit den Olympischen Sommerspielen 1972 bilanziert der Park nun insgesamt 182,2 Millionen registrierte Besucher.

  


„Mit diesem Ergebnis müssen wir uns wirklich nicht verstecken“, kommentierte Olympiapark-Chef Ralph Huber die Besucher-Bilanz der Olympiapark München GmbH. Man sei sehr froh und auch stolz darauf, dass man so viele Menschen begeistern und in den Olympiapark locken konnten. Sportlich gesehen war im Jahr 2010 richtig was geboten. Angefangen vom Eishockey Deutschland Cup standen auch wieder das international bedeutende Reitturnier Munich Indoors und der ADAC Super Cross auf dem Programm.

Dazu gesellten sich der Stadt-Triathlon, ein 24-Stunden-Mountainbikerennen, der B2Run Firmenlauf und der München Marathon und ein OutdoorFestival, das mit seinem umfangreichen Programm und dem Boulder-Weltcup begeisterte. Wirklich gigantisch wurde es, als die „Dinosaurier – im Reich der Giganten“ die Olympiahalle beherrschten, leichtfüßig kam dagegen die spektakuläre Cirque du Soleil-Show Varekai daher. Es sei noch an das Public Viewing anlässlich der Fußball WM in Südafrika im Olympiastadion erinnert. Und natürlich gab es auch wieder Musik: U2 Open Air, die Scorpions, Marius Müller-Westernhagen, Michael Buble, Status Quo und Deep Purple.


Restaurant „Coubertin“

Seit 2010 steht den Besuchern des Olympiaparks mit dem Restaurant „Coubertin“eine neue attraktive Eventlocation zur Verfügung. Das „Coubertin“ ist vor und nach einer Veranstaltung in der Olympiahalle geöffnet, dient aber auch als exklusive VIP-Location im Rahmen von großen Konzerten im Olympiastadion. Der Gastro-Betreiber Arena One stellt hierfür hochwertige Hospitality-Packages zusammen. Besucher des
Olympiaparks, die es etwas gemütlicher und uriger mögen, erfreuen sich imBiergarten am Coubertinplatz an den regionalen und internationalenGrillspezialitäten.

Die 2010 eröffnete Location an der Olympiahalle hat Platz für rund 1.000 Besucher. Köstlichkeiten aus vorwiegend saisonalen Produkten sowie Wurst- und Fleischspezialitäten aus der Region werden hier die kulinarischen Highlights sein. Bei den Speisen- und Menükonzeptionen steht dem Team von Arena One mit Sternekoch Otto Koch, Patron des „Restaurant 181“ im Olympiaturm München, ein erfahrener Experte beratend zur Seite.
 



Event-Kalender 2011 im Olympiapark 

Über 11.000 Veranstaltungen zählt der Olympiapark bislang seit den Olympischen Spielen von 1972, eine beeindruckende Zahl Auch 2011 vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein Event im Olympiapark ist. Hier eine  Auswahl von Veranstaltungen im Olympiapark, wo sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt:

 
Osterfest 24. April 2011

Am Ostersonntag, 24. April, sind im Olympiapark die Hasen los. Mit einem tollen Programm für die ganze Familie geht das Osterfest impark11 an den Start: u.a. mit Kinderschminken, Lilalu Workshops, Radio Arabella-Show-Bühne, der Live Band Rodscha + Tom, Riesen-Ostereiern, Bühnenspielen, Kinderkarussell, Hüpfburg, Kasperl-Theater, Manuelas Kinderzaubershow und vielen, vielen Spielen.


DTM München 16. und 17. Juli 2011

Das gab es noch nie: Zum ersten Mal werden sich am  16. und 17. Juli faszinierende Tourenwagen-Boliden unter dem weltberühmten Zeltdach duellieren. Denn die DTM kommt in das Olympiastadion München. Für die Zuschauer ist das Rennen in jedem Fall eine besondere Attraktion. Der Showdown der DTM- Rennfahrzeuge auf der eigens errichteten Rennstrecke wird von jedem Platz im Stadion einsehbar sein. Zusätzlich wartet ein großes Rahmenprogramm auf alle Motorsport-Fans


Münchner Sommernachtstraum 23. Juli 2011

Der siebte Münchner Sommernachtstraum geht mit einem noch spektakuläreren Programm als in den letzten Jahren in eine neue Runde! Dem traditionell mit Musik untermalten Feuerwerk der Superlative geht am 23. Juli ein Konzert der Extraklasse voraus: UNHEILIG, die derzeit erfolgreichste deutsche Band, wird im Olympiastadion spielen – das einzige Open Air der Band im Sommer 2011 in Südbayern.


Sommerfestival 28. Juli bis 21. August 2011

Jede Menge Spaß für alle – das bietet das Sommerfestival einmal mehr vom 28. Juli bis 21. August auf dem Coubertinplatz im Olympiapark. 25 Tage heißt es dann: Schlendern und shoppen, Musik hören beim Theatron MusikSommer und chillen in derBeachbar und jede Menge Spaß haben. Die Top-Attraktionen: die großen Feuerwerke und Kindertage der Schausteller.


OutdoorFestival 19. bis 21. August 2011

Vom 19. bis 21. August dreht sich im Olympiastadion zum zweiten Mal alles ums Thema Outdoor, mitten in der Stadt unter dem weltberühmten Zeltdach! Beim OutdoorFestival findet sich alles: Hochseilgarten, Kletterwände, Slacklines, MTB-Test, Abseilen, Flying Fox und vieles mehr. Neben den Sportarten zum Ausprobieren gibt es natürlich auch ein tolles Rahmenprogramm und einen großen Marktplatz.


Munich Indoors 04. bis 06. November 2011

Hier geht es rund – der Endspurt der DKB-Riders Tour, das Finale des Bayern Championats, die Meggle Dressur Matinée – Münchens Reitsportspektakel in derOlympiahalle kommt vom 4. bis 6. November zurück nach Bayern. Es wird die 14. Auflage der Munich Indoors sein und sie birgt wie immer Glanzlichter und Klassiker wie den rasanten Gold-Cup, das Championat von München oder den Großen Preis


Deutschland Cup 11. bis 13. November 2011

Olympiahalle München, November 2011: Vier Eishockey-Spitzenmannschaften kämpfen um den 22. Deutschland Cup. Die Spannung könnte nicht größer sein! Schafft das junge DEB-Team den Hattrick und gewinnt zum dritten Mal in Folge den begehrten Cup? Oder machen die Teams aus den USA, der Schweiz und der Slowakei den Deutschen einen Strich durch die Rechnung?


AIDA Night of the Proms 08. bis 11. Dezember 2011

Mit dem neuen Titelsponsor AIDA kommt die schon legendäre Night of the Proms vom 8. bis 11. Dezember in die Olympiahalle. Seit nunmehr 16 Jahren begeistert die Show eine stetig wachsende Fangemeinde in Deutschland. Hier treffen Klassik auf Pop, Arie auf Charthit, Anzug auf Lederjacke, Stilettos auf Chucks. Wie keine andere Veranstaltung steht die AIDA Night of the Proms für den Brückenschlag zwischen allen musikalischen Genres.


Weitere Konzerte, Show und Entertainment

Jamiroquai (26.03.),
Die große Schlagerstar-Parade (03.04.),
Chris de Burgh (06.04.),
Wrestlmania (14.4.),
Das Frühlingsfest der Volksmusik (17.04.),
Lena Meyer-Landrut (27.04.),
Yusuf Isam (17.05.),
Sade (19.05.),
Zucchero (21.05.),
Helene Fischer (23.05.),
Night of Jumps (28.05.),
Iron Maiden (31.05.),
Bon Jovi (12.06.),
Elton John (14.06.),
Ozzy Osbourne (15.06.),
Roger Waters (20.06.),
Herbert Grönemeyer (21.06.),
Peter Maffay (21.06.),
David Garrett (22.06.),
Sting (19.07.),
Take That (29.07.),
Cirque de Soleil - Alegria (28.09.-02.10.),
Mano Ezoh (15.10.),
Rihanna (25.10.),
STS (29.10.),
Söhne Mannheims (18.11.),
Jean Michel Jarre (19.11.),
Annett Louisan (21.11.),
Bülent Ceylan (21.11.),
La Brass Banda (04.12.),
Jeff Waynes "War of the Worlds" (06.12.


Sport - Events

KidsBikeRace (09.04.),
CityBikeMarathon München (10.04.),
Halbmarathon München (08.05.),
KKH-Allianz-Lauf 2010 (14.05.),
Stadt-Triathlon (15.05.),
24-Stunden-Lauf (01.-02.06.),
24-hours-Race (04.-05.06.),
Bavarian Run (10.07.),
B2Run Firmenlauf (21.07.),
Womens Run (10.09.),
München Marathon (09.10.).

Karten für alle Veranstaltungen im Olympiapark München gibt es bei der München Ticket GmbH, Postfach 20 14 13, 80014 München, Telefon 0180/ 54 81 81 81 ,  www.muenchenticket.de


Betrieben wird das Olympische Gelände im Norden Münchens von der Olympiapark München GmbH (OMG), einer hundertprozentigen Beteiligungsgesellschaft derLandeshauptstadt München. Zu ihren Aufgaben zählt die Anlagen des Parks samt Gebäuden und Außenanlagen mit Leben zu füllen. Neue Veranstaltungen zu akquirieren und die Freizeitangebote up-to-date zu halten es eine der Hauptaufgaben. Von großer Wichtigkeit sind dabei die Serviceleistungen für die Kunden. Die Kompetenz der Gesellschaft reicht von der Veranstaltungsorganisation bis hin zum Catering, Ticketverkauf und zur Vermarktung, die durch die Partner Arena One GmbH, München Ticket GmbH und S&K Marketingberatung GmbH angeboten werden.




Über seine internationale Bedeutung als Veranstaltungs- und Freizeitzentrum hinaus, stellt der Olympiapark zu dem einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die bayerischeLandeshauptstadt dar. Große Veranstaltungen wie zum Beispiel im besonderen Maßedas FIFA Fan Fest während der Fußballweltmeisterschaft 2006, die Leichtathletik-Europameisterschaften 2002, das Konzert der „3 Tenors“ 1996, aber auch das Davis-Cup- Finale 1985, die Basketball-Europacup Finals 1989 und 1999, das TennisturnierCompaq Grand Slam Cup 1990-1999 und die Gastspiele von Holiday on Ice (seit 1972),die Aktionärsversammlungen bedeutender Unternehmen, wie Siemens und Allianz,sowie Ausstellungen und große Outdoor-Events (Volksfeste, Trendsportveranstaltungenu.ä.) und viele weitere Ereignisse mehr sorgten und sorgen besonders im Einzelhandel sowie im Hotel- und Gastronomiegewerbe für positive Auswirkungen.

Ganz abgesehen von dem werblichen Wert, den solche Veranstaltungen für die Stadt München und dessen Fremdenverkehr bringen. Der Olympiapark ist seit über 39 Jahren für ein breit gefächertes Veranstaltungs- und Freizeitangebot die ideale Plattform. Und dies wird er auch in Zukunft sein.

Olympiapark München GmbH, Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München, Tel. +49 (0)89 30 67-0 , Fax +49 (0)89 30 67-22 22 ,  www.olympiapark.de , E-Mail: info@olympiapark.de
   
   

Kulinarische Entdeckungen in Lothringen

Frühlingserwachen in Lothringen: die Mirabellenbäume schmücken sich mit kleinen weißen Blüten, die Wanderer entdecken die Wanderwege der Vogesen wieder, Familien vergnügen sich in den Freizeitparks der Region.  Der Frühling in Lothringen steht ganz im Zeichen der Natur, der Rückbesinnung auf die Familie und den Freizeitaktivitäten in der Natur. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die lothringische Landschafte in dieser Jahreszeit kennenzulernen.




Metzer Land südlich von Metz mit seinen sonnig gelegenen Hängen entlang der Mosel
  
  
Ein AOC-Siegel für die lothringischen Moselweine. Kochkurse in einem der schönsten Vogesendörfer. Längst kann sich Lothringen mit anderen für ihre Spezialitäten berühmten Regionen Frankreichs messen. Trüffel, Mirabellen, Makronen und Bier von bester Qualität bereichern die heimischen Speisekarten.

Bereits seit langem warteten die Produzenten darauf und das staatliche Institut für Herkunfts- und Qualitätsbezeichnung hat ihnen Recht gegeben: ein AOC-Gütesiegel für die Moselweine, die in Lothringen auf 3 geographische Zonen verteilt sind. Im Norden die Weinberge des Val de Sierck, die an Luxemburg und Deutschland angrenzen; im Zentrum das Metzer Land, insbesondere südlich von Metz mit seinen sonnig gelegenen Hängen entlang der Mosel; im Südwesten von Metz die Weingüter rund um Vic-sur-Seille.
 
Insgesamt wurden Ende 2010 26 Moselaner Winzer mit dem kostbaren Qualitätssiegel ausgezeichnet. Es wird ihnen zu mehr Prestige verhelfen, um sich bei Weinliebhabern bekannt zu machen und von ihnen geschätzt zu werden. Das AOC-Gütesiegel belohnt somit die jahrelangen Anstrengungen der Weinfachleute, die sich seit einigen Jahren bereits für die Rehabilitierung dieses Weinbaugebietes eingesetzt haben. 

  
Das sich in vollem Aufschwung befindende Gebiet produziert heute auf 54 Hektar bewirtschafteten Weinbergen 2 000 Hektoliter (das heißt ungefähr 300 000 Flaschen) pro Jahr. Die typischen Rebsorten der Mosel, AOC anerkannt, sind die Auxerrois-Rebe (30 Prozent der Produktion), der Spätburgunder, der Grauburgunder und der Müller-Thurgau. Lothringen besitzt nunmehr zwei Weinbaugebiete mit AOC-Zertifizierung: die Weine der Côtes de Toul sowie die Moselweine. Zahlreiche Erzeuger bieten Kellerbesichtigungen sowie Verkostungen an. Dabei gilt es, ein ganz neues Universum an Weinen zu entdecken, ob weiß, rot oder rosé...

Kontakt über http://www.tourismus-lothringen.eu/




Lothringen ist schön. Bischöfe, Herzöge oder Monarchen haben es immer geliebt wie ein Königreich, für das nichts schön genug sein konnte. Von dieser Leidenschaft zeugen ihre Kathedralen, ihre Schlösser, ihre Schätze, ihre historischen Städte.


Kochkunst in den Vogesen

Le Valtin, eines der schönsten Vogesendörfer in einem überaus charmanten Tal, beherbergt eine Einrichtung, in der man das Wissen um die Qualität gerne weitergibt. In der Auberge du Val Joli begnügt sich der Chef, Philippe Laruelle, ausgebildet von Meisterkoch Alain Ducasse, nicht damit, das Beste aus dem Geschmacksangebot der umgebenden Natur herauszuholen, er gibt sein Wissen auch gerne weiter. 

Gegenüber dem Gästehaus, Mitglied der Auberges et Bistrots de France, mit 7 Zimmern und 3 komfortablen Suiten, mit WiFi, Fernsehen und Blick auf die Berge, liegt seine Kochschule Boutiq’école: hier ist der Spaß an der Kreativität zu Hause. Hochwertige lokale Produkte – Tauben von Patrick Mougeolle in Saulcy-sur-Meurthe, Forellen von Thierry Joblain von der Genossenschaft, Munster-Käse von Cécile Bataille in Xéfosse – sind Teil der Offenbarungen, die uns der Hausherr serviert. Die landschaftlich reizvolle Umgebung bietet reichlich Gelegenheit für Wanderungen durch eine Region, in der Gastfreundschaft groß geschrieben wird. Davon zeugen unter anderem auch die „Einladungen zum Val Joli“, literarische oder weinkundliche Themenabende. 
  
  


Tour durch Lothringen mit einem Porsche 911 Cabrio
  
   
Unterkünfte im Grünen
   
Mit seinen drei regionalen Naturparks ist Lothringen ein Paradies für Naturfreunde und Heimat einer reichen Fauna und Flora. Die zahlreichen Seen und riesigen Wälder und natürlich die Vogesen bieten eine große landschaftliche Vielfalt. Entdecken Sie die Campingplätze und originellsten Unterkünfte Lothringens - natürlich mitten in der Natur. --> weiterlesen


Die Gärten Lothringens
    
Hundert Gärten – rund 10 davon sind als „Bemerkenswerte Gärten“ ausgezeichnet, die zu historischen Bauten gehören oder in Privatbesitz sind – stehen Besuchern in Lothringen offen. Pädagogische Besichtigungen oder ornithologische Führungen, Ausstellungen, Konferenzen, Begegnungen und Konzerte machen die grünen Oasen erlebbar. Entdecken Sie die Kreativität lothringischer Gartenkünstler.  --> weiterlesen


Lothringen feiert
   
Entdecken Sie ein Fest für vergessene Berufe, ein Straßentheater-Festival und das weltgrößte Treffen für Heißluftballons. Familien können mit dem "Reisepass" mehr als 150 Attraktionen zu ermäßigten Eintrittspreisen erleben.  --> weiterlesen


Aktivurlaub und Nervenkitzel
 
Eine neue spektakuläre Achterbahn im Freizeitpark Fraispertuis City. Tipps für Radurlaub an der Maas.  Wanderbare Vogesen. --> weiterlesen


Städte-Trips nach Metz und Nancy

Nancy ist auf der ganzen Welt für seinen Stanislas-Platz und für seine Jugendstil-Gebäude, die überall in der Stadt zu finden sind, bekannt. Metz seinerseits besticht mit seinem neuen Centre Pompidou, seinen malerischen mittelalterlichen Gassen, seiner Kathedrale und seinen Buntglasfenstern, darunter auch die größten der Welt. --> weiterlesen
    
Angebot: Ab 98 Euro pro Person 1 Übernachtung mit regionalem Frühstücksbuffet,  1 Begrüßungs-Aperitif,  1 Feinschmecker-Abendessen „Laune des Augenblicks“ (Getränke extra),  Besichtigung des Handwerksbetriebes, in dem die Bonbons des Vosges hergestellt werden. Spezialangebot Kochkurs auf Anfrage und je nach Verfügbarkeit, ab 50 Euro/Kurs. Auberge Le Val Joli*** http://www.levaljoli.com/

Buchung direkt bei hier
  
  
Weitere Info unter www.tourismus-lothringen.eu und bei ATOUT FRANCE- Französische Zentrale für Tourismus, Zeppelinallee 37, 60325 Frankfurt, Tel.: 069  - 97 58 01 11, Fax: 069 74 55 56, www.franceguide.com, Urlaub in Frankreich gibt’s jetzt auch bei Facebook unter www.facebook.de/urlaubinfrankreich 
   
  
   

Weitere Reiseartikel