St. Moritz und Engadin - News aus der schillerndsten Alpendestination der Welt

St. Moritz und das Engadin feiern im Winter 2014/15 150 Jahre Wintertourismus. Den Anfang macht die «150 Jahre Wintertourismus Jubiläumsfeier» vom 5. bis 7. Dezember 2014. In der gesamten Wintersaison betonen zahlreiche Events die lange Wintertourismustradition des Oberengadins.


Weitere Highlights sind neue Infrastrukturen in den Skigebieten, erstklassige Anlässe
auf dem gefrorenen See sowie das Angebot «Hotel und Skipass».

In wenigen Tagen geht’s los. Engadin St. Moritz startet als erste Destination Graubündens am kommenden Samstag, 18. Oktober 2014, in die Wintersaison. Diese steht ganz im Zeichen des Jubiläums 150 Jahre Wintertourismus: St. Moritz und das Engadin feiern im Winter 2014/15 mit zahlreichen Anlässen St. Moritz als Wiege des Wintertourismus.


150 Jahre Wintertourismus Jubiläumsfeier 5. bis 7. Dezember 2014

Den Anfang macht das grosse Snow Sports Opening vom 5. bis 7. Dezember 2014, das gleichzeitig den Jubiläumsauftakt zu den Feierlichkeiten von 150 Jahre Wintertourismus in St. Moritz bildet. Am Samstag und Sonntag können verschiedene Ski- und Snowboardmarken beim grossen Ski und Snowboard Materialtest auf dem Corvatsch getestet werden.

Am Freitagabend und am Samstag wird die Skipiste in die Fussgängerzone von St. Moritz Dorf verlegt: Am St. Moritz City Race messen sich bekannte Persönlichkeiten, Gäste und Einheimische im Skicross, der mit einer Langlaufrunde mitten durchs Dorf kombiniert wird. Am Samstagabend steigt in St. Moritz Dorf eine glanzvolle Geburtstagsfeier, bei der ein Show- Rückblick von Willy Bogner über die letzten Dekaden, der Jubiläumsfilm, Impressionen aus den vergangenen 150 Jahren Wintertourismus sowie der internationale Musiker Xavier Naidoo die Basis bilden.


Highlights von «150 Jahre Wintertourismus»

Das attraktive Jubiläumsprogramm zieht sich vom 5. Dezember 2014 bis Ende April durch die gesamte Wintersaison 2014/15. Zu den Highlights zählt das Buch «Schnee, Sonne und Stars. Wie der Wintertourismus von St. Moritz aus die Alpen erobert», erschienen auf Deutsch und Englisch im NZZ-Verlag und herausgegeben von der Gemeinde St. Moritz und der Bürgergemeinde St. Moritz. Ein Jubiläumsfilm und ein Jubiläumsmagazin mit einer Auflage von 20‘000 Exemplaren widmen sich dem Pioniergeist der Gründerväter und zeigen die Entwicklung des Wintertourismus im Engadin auf.

Daneben jagt ein Event den nächsten: Ein Nostalgie-Skitag in Sils, öffentliche Skeleton Teamwettkämpfe auf dem Cresta Run, Besichtigungen des «Freien Falls», der mit 45 Grad oder 100 Prozent Gefälle steilsten Ski-Alpin Herrenstartplattform der Welt, eine Lichtinstallation des Lichtkünstlers Gerry Hofstetter auf Salastrains, Kaminfeuergespräche mit Unternehmerfamilien aus dem Engadin sowie der St. Moritzer Raumduft «Inviern», der von Geza Schön entwickelt wurde, sind nur ein Teil der vielen Höhepunkte.

www.engadin.stmoritz/150jahre. Der Film zum Jubiläum ist abrufbar unter: www.engadin.stmoritz.ch/jubilaeumsfilm


Hotel und Skipass

Da Pionierleistungen in Engadin St. Moritz schon immer gross geschrieben wurden, begeistern die Hoteliers des Engadins ihre Gäste bereits im dritten Winter mit einem einzigartigen Angebot: Wer mehr als eine Nacht in einem Hotel bucht, welches «Hotel und Skipass» anbietet, erhält den Skipass für CHF 35.- pro Person und Tag.

Das Angebot gilt für alle Oberengadiner Bergbahnen und während der gesamten Aufenthaltsdauer in Engadin St. Moritz. Mit «Hotel und Skipass» geniessen Schneesportler neben der Hotelübernachtung bis zu 350 hochklassig präparierte Pistenkilometer, drei Snowparks, 56 Bergbahn-Anlagen, eine authentische Natur sowie Zugang zu 34 Bergrestaurants. Rund 100 Oberengadiner Hotels aller Kategorien bieten ihren Gästen dieses Angebot.

Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs im Oberengadin ist mit eingeschlossen. Das Angebot «Hotel und Skipass» gilt in der gesamten Wintersaison vom 18. Oktober 2014 bis 25. Mai 2015 und bleibt gültig bis und mit Ski WM 2017.

www.engadin.stmoritz.ch/ hotel-und-skipass/


Neue Pisten in den Skigebieten

Die Piste auf dem Corvatsch Gletscher ist eine Traumpiste, die den ganzen Winter mit besten Schneebedingungen lockt, denn sie ist die höchstgelegenste des Oberengadins. Auf dem Corvatsch Gletscher gibt es neu eine zweite Piste: Der «Georgy Run» führt von der Bergstation Corvatsch auf 3303 m ü.M. nach Dürrenast und von dort zum Skilift Mandra.

Damit geniessen Schneesportler noch mehr Gletscherfeeling auf dem Corvatsch. Auf der Corviglia winkt eine eigens für die Gäste eingerichtete neue Trainingsstrecke: Auf dem «Audi Ski Run», einem 400 Meter langen Riesenslalomkurs, filmen Kameras die Fahrt der Schneesportler vom Start bis ins Ziel. Das Video kann nach dem Lauf im Internet heruntergeladen und auf Social Media geteilt werden.

Im Rahmen der «Vision Winterolymp» auf Corviglia, welche die Wintertourismustradition des St. Moritzer Hausbergs lebendig machen möchte, erhalten die Aussenfassade der Talstation St. Moritz Dorf sowie die Mittelstation Chantarella ein neues Erscheinungsbild.

www.engadin.stmoritz.ch/corviglia; www.engadin.stmoritz.ch/corvatsch; www.winterolymp.ch


Adrenalin im Park und auf der Piste

Für Spass und schnelle Kurven sorgt die neue Funslope im Snowpark Corviglia, welche neben den verschiedenen «Obstacles» und «Kickern» angelegt wird. Bei der Mittelstation Murtèl auf dem Corvatsch steht einer der grössten Snowparks der Schweiz und die einzige Halfpipe im Engadin.

Profis wie Fun-Boarder finden hier den passenden «Run». Der Snowpark Corvatsch wird diesen Winter weiter ausgebaut. Adrenalinhungrige kommen auch auf der Piste auf ihre Kosten: Die Minor-Piste auf der Lagalb ist mit 86 Prozent Gefälle die steilste Abfahrt von Graubünden und ab Saisoneröffnung am 20. Dezember 2014 gespurt, sobald es die Schneebedingungen zulassen.


Gemütlicher Wintergenuss

Mit Schneeschuhen hoch über der Engadiner Seenlandschaft auf markierten Wegen laufen: Das gibt es am Corvatsch zu erleben. Neben dem bereits bestehenden «Lake Trail», welcher von der Mittelstation Furtschellas (2312m) in einer grossen Runde wieder zurück führt und grandiose Aussichten bietet, führt der neue «Peak-Trail» von der Bergstation Furtschellas (2800m) durch eine unberührte Winterlandschaft hinunter zur Mittelstation Furtschellas.

Die Faszination Schneeschuhwandern erleben kann man auch auf Muottas Muragl. Und die rund zweistündige Winterwanderung auf dem Philosophenweg auf Muottas Muragl hat seit letzter Wintersaison ein neues Erscheinungsbild: Bänke mit Wolldecken sowie Tafeln mit Gedanken von bedeutenden Philosophen laden zum Verweilen ein.


Aus der Hotelwelt

Das Kempinski Grand Hotel des Bains feiert im Jahr 2014 sein 150-jähriges Bestehen seit seiner Eröffnung als «Kurhaus & Grand Hotel, St. Moritz Bad» im April 1864. Nach dem Kulm Hotel St. Moritz ist das Kempinski Grand Hotel des Bains somit das zweitälteste Luxus-Hotel von St. Moritz. Zusammen mit den Fünfsterne-Hotels Kulm Hotel St. Moritz, Carlton Hotel St. Moritz, Badrutt’s Palace Hotel sowie Suvretta House zählt es zu den als weltweit bekannten «Big Five».

Das Badrutt’s Palace Hotel eröffnet sein neues Restaurant «Matsuhisa@Badrutt’s Palace» / «La Coupole», das sich in der ehemals ersten europäischen Tennishalle von 1913 befindet und das neue Restaurant des weltbekannten Starchefs Nobuyuki Matsuhisa in St. Moritz wird. Zudem setzt das Badrutt’s Palace Hotel sein neues Musikfestival, das im September 2014 erstmals durchgeführt wurde, am 23. bis 25. Januar 2014 fort.

Das Orchester «Sinfonia Amadei» unter dem Dirigenten Lukas Christian Reinitzer verführt die Ohren der Gäste und Einheimischen mit Werken von Ludwig van Beethoven. Im Carlton Hotel St. Moritz verwöhnt ein neuer Chefkoch die Gäste des Restaurants Romanoff: Der bisherige Sous-Chef Gero Porstein wird neuer Küchenchef und verantwortet ab Saisoneröffnung die kulinarischen Hochgenüsse des Fünfsternehotels.


Sportliche und kulturelle Highlights auf und neben dem See

Die hochkarätigen Anlässe im Januar und Februar auf und neben dem gefrorenen St. Moritzersee sind fester Bestandteil der Winteragenda von St. Moritz. Ob der Snow Polo World Cup St. Moritz, die spektakulären Rennen am Bob- und Skeleton-Europacup, das St. Moritz Gourmet Festival, das dieses Jahr unter dem Motto «British Edition» – ganz im Sinne des Jubiläums 150 Jahre Wintertourismus steht – oder die White Turf Pferderennen.

Die Eventdichte in St. Moritz ist gross und vielfältig. Jene im Oberengadin auch: Das klassische Langlaufdistanzrennen «La Diagonela», das zur Rennserie der Swix Ski Classics gehört, kommt am 17. Januar 2015 zum zweiten Mal ins Oberengadin. Topathleten und Volksläufer messen sich auf einer attraktiven Loipe von 30 oder 65 Kilometern wählbar.

Das Wochenende vom 13. bis 15. März 2015 birgt gleich zwei Leckerbissen: Auf der Corviglia steigt das St. Moritz Music Summit, Europas höchstes Club Music Festival, mit international bekannten DJ’s, und auf dem Corvatsch zeigen die weltbesten Freeskier ihr Können im Snowpark Corvatsch am FIS Freeski World Cup Corvatsch.

Eine Übersicht der Topevents ist unter www.engadin.stmoritz/topevents abrufbar.


Grösste Wintersportregion der Schweiz

Diese Berge, diese Weite, dieses Licht! Engadin St. Moritz verzaubert als Landschaft und als Mythos. Mit vier Hauptgipfeln und 350 Kilometer schneesicheren Pisten, 150 km Wanderwegen und über 220 km Loipen gilt Engadin St. Moritz als eines der grössten und schönsten Wintersportgebiete der Schweiz.

Vielfältige Sport- und Freizeitaktivitäten, Spezialitäten aus der heimischen Küche, ein wertvolles Kulturangebot und zahlreiche Veranstaltungen begeistern die Gäste. St. Moritz, der schillernden Alpendestination einerseits und dem Engadin, dem inspirierenden Hochtal andererseits, hat die Region ihre Anziehungskraft zu verdanken. Doch die Hauptdarstellerin in Engadin St. Moritz ist und bleibt die Natur. Sie hat allen Platz, sich zu entfalten und revanchiert sich bei ihren Besuchern mit schier grenzenlosen Möglichkeiten, sie zu geniessen.


Auszeichnungen für zahlreiche Restaurants

Der Reiseführer für Gourmets, Gault Millau, zeichnete die besten Restaurants mit den begehrten Gault Millaus aus. Zu den grossen Aufsteigern gehört das «Vivanda» in Brail mit 16 Punkten und die «Stüva da la Posta» des Hotels Post in Sils Maria mit 13 Punkten.

Graubünden verzeichnet insgesamt acht Aufsteiger, davon zwei aus der Destination Engadin St. Moritz: Das «Vivavnda» im In Lain Hotel Cadonau, in Brail mit Dario Cadonau erhält neu 16 Punkte. Die «Stüva da la Posta» im Hotel Post in Sils Maria mit Andreas Klingenberger ist neu mit 13 Punkten bewertet.

Folgende Restaurants aus Engadin St. Moritz sind aufgelistet:

18 Punkte: Bumanns Chesa Pirani, La Punt
18 Punkte: Talvo by Dalsass, St. Moritz-Champfèr

17 Punkte: Carlton Hotel St. Moritz, da Vittorio – St. Moritz
17 Punkte: Kempinski Grand Hotel des Bains, Restaurant Cà d’Oro, St. Moritz

16 Punkte: Giardino Mountain, Ecco on Snow, St. Moritz-Champfèr
16 Punkte: In Lain, Hotel Cadonau, Restaurant Vivanda, Brail

15 Punkte: Chesa Rosatsch, Restaurant Stüvas Rosatsch, Celerina
15 Punkte: Gasthaus Krone, La Punt
15 Punkte: Giardino Mountain, Ristorante Guardalej, St. Moritz-Champfèr
15 Punkte: Hotel Walther, Restaruant La Stüva, Pontresina
15 Punkte: Badrutt’s Palace Hotel, Le Restaurant, St. Moritz
15 Punkte: Badrutt’s Palace Hotel, Nobu, St. Moritz
15 Punkte: Chasellas, St. Moritz
15 Punkte: Kempinski Grand Hotel des Bains, Enoteca, St. Moritz
15 Punkte: Kulm Hotel St. Moritz, The K, St. Moritz
15 Punkte: Suvretta House, Grand Restaurant, St. Moritz
15 Punkte: Hotel Walther, Restaurant La Stüva, Pontresina

14 Punkte: Chesa Salis, Bever
14 Punkte: Hotel Misani, Restaurant Voyage und Bodega, Celerina
14 Punkte: Murtaröl, Plaun da Lej
14 Punkte: Crystal Hotel, Restaurant Grissini, St. Moritz
14 Punkte: Kempinski Grand Hotel des Bains, Restaurant Sra Bua, St. Moritz
14 Punkte: Hotel Saratz, Jugendstil Restaurant, Pontresina
14 Punkte: Plaun da Lej, Murtaröl

13 Punkte: Kulm Hotel, Nito, St. Moritz
13 Punkte: Mathis Food Affairs, Corviglia
13 Punkte: El Paradiso, St. Moritz
13 Punkte: Kuhstall, Sils-Maria
13 Punkte: Hotel Post, Stüva da la Posta, Sils-Maria


Weitere Info bei Engadin St. Moritz, Via San Gian 30, CH-7500 St. Moritz , Telefon +41 81 830 00 01, Fax +41 81 830 08 18 , Email allegra@estm.ch, www.engadin.stmoritz.ch


+++++++++++++

Mountainbike-Möglichkeiten, zahlreiche Jubiläen, 580 Kilometer Wanderwege und die kostenlose Nutzung der Bergbahnen mit der zweiten Übernachtung in über 100 Engadiner Hotels: im Sommer 2014 sind in St. Moritz und Umgebung Erholungsmöglichkeiten garantiert.


In der Region Engadin St. Moritz bringt an 365 Tagen im Jahr mindestens eine Bergbahn die Gäste auf einen Gipfel. Daneben warten auf dem Berg und im Tal einige Neuigkeiten darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden.


Eine Landschaft wie ein Traum

Diese Berge, diese Seen, dieses Licht! Und dazwischen so viel Platz, um sich aktiv zu erholen: Die Ferienregion Engadin St. Moritz bietet diesen Sommer Abwechslung zu moderaten Preisen in perfekter Idylle.

Im Oberengadin braucht man nur die Hand auszustrecken: Der Himmel ist zum Greifen nah, das Seenplateau glitzert im Nachmittagslicht, die Arvenwälder riechen nach frischem Harz, und in den Dörfern strecken die Engadiner Häuser ihre markanten Fassaden der Sonne entgegen und können nicht genug von ihr kriegen. Es ist schon fast kitschig schön hier oben.

Also nichts wie raus in die Natur: zu Fuss durch wilde Täler, mit Inline-Skates dem Inn entlang, hoch zu Pferd über die Ebene und mit dem Mountain-Bike auf die Trails. Diese entstehen jetzt laufend und im Einklang mit der Natur. Biker und Hiker begegnen sich auch in den Bergbahnen, die übrigens mit der zweiten Übernachtung gratis sind.

Dass ein Aufenthalt im Paradies auch sonst nicht alle Welt kostet, beweisen einige Übernachtungsangebote: Der Sommer im Oberengadin bietet hervorragende Qualität für jedes Budget inklusive St. Moritz. Und das, obwohl die Engadiner Metropole zwischen Mai und Oktober wieder mit hochkarätigen Kultur- und Sport-Events von sich reden machen wird.

Engadin St. Moritz wirkt wie Musik für die Augen. Die Rhätischen Bahn beeindruckt so sehr mit Nostalgie und Charme, dass sie ins UNESCO Welterbe aufgenommen wurde.

Man kann sich kaum satt sehen an dieser einmaligen Landschaft mit dem malerischen Bergpanorama, den klaren Seen und dem magischen Licht, das ganze Heerscharen von Dichtern und Malern inspiriert hat. Und es immer noch tut.


Fast Legendär: Bergbahnen inklusive

Der Klassiker unter den Sommerangeboten von Engadin St. Moritz ist das «Bergbahnen inklusive». Über 100 Engadiner Hotels beteiligen sich an diesem Angebot und bieten ihren Gästen die ganze Sommersaison über mit der zweiten Hotelübernachtung die kostenlose Nutzung der bis zu 13 Anlagen der Bergbahnen und teilweise auch der öffentlichen Verkehrsmittel.

www.engadin.stmoritz.ch/inclusive


Ein Paradies für genussvolles Mountainbiken

Der St. Moritzer Hausberg Piz Nair steht allen sportlichen Mountainbikern offen. Bequem erreichen die Sportler mit ihrem Mountainbike den Gipfel auf über 3000 m ü. M. mit der Luftseilbahn Corviglia - Piz Nair. Die Mountainbiker erwartet eine atemberaubende Aussicht und eine unendliche Vielfalt an Trails.

Mit 400 km Mountainbike-Trails ist Engadin St. Moritz eine DER Mountainbike-Destination der Alpen. Ausserdem bietet das Oberengadin Mountainbikern zwei neue, attraktive Angebote: den Flow Trail auf der Corviglia und den Foppettas Flow Trail. Beide Flow Trails sind zu vergleichen mit einem flowigen Abfahrts-Pumptrack, welche harmonisch in das Landschaftsbild eingearbeitet wurden. Beim Befahren des Flow Trails steht der «Flow» und der Spassfaktor im Vordergrund.

Der Flow Trail auf der Corviglia führt von Corviglia (Bergstation) über Sass Runzöl und Alp Nova nach Chantarella (Mittelstation). Es werden insgesamt 481 Höhenmeter bewältigt. Der Foppettas Flow Trail führt von Futschöls durch den Wald bis Foppettas oberhalb Champfèr. Die neuen Flow Trails sind keineswegs nur etwas für abfahrtsbegeisterte Mountainbiker.

Hier hat die ganze Familie ihren Spass. Passionierten Flow Trail-Fahrern steht die Corviglia-Bahn für den Mountainbiketransport von St. Moritz Dorf bis Corviglia zur Verfügung. Die neuen Flow Trails bieten sich an als Aufwärmrunde vor der Tour oder als krönenden Abschluss nach einer der vielen Mountainbiketouren auf Corviglia.

Tourenvorschläge und GPS Daten finden Sie auf unserer interaktiven Mountainbike-Karte: www.engadin.stmoritz.ch/mtb-karte, http://www.engadin.stmoritz.ch/mountainbike/


Sunrise Event auf dem Piz Nair

Ein ausserordentlicher Mountainbike-Event mit Sonnenaufgang auf dem Piz Nair lockt am 27. Juli, 24. August und 28. September 2014 Mountainbiker in die Höhe. Die Teilnehmer treffen sich in den frühen Morgenstunden bei der Chantarella Talstation in St. Moritz.

Auf Piz Nair erleben die Teilnehmer nach einem kleinen Imbiss den Sonnenaufgang auf über 3000 m ü. M. Anschliessend wird mit ortskundigen Mountainbike-Guides oder auf eigene Faust die ersten Abfahrten unter die Räder genommen.

Nach einigen Runs geniessen die Frühaufsteher ein reichhaltiges Frühstück im Restaurant Piz Nair. Danach geht es nochmals auf die Trails rund um den Piz Nair und der Corviglia.

www.engadin.stmoritz.ch/sunrise


Ganze Sommersaison: Ferienwohnung Sommer Special

Das Ferienwohnung Special ist auch in diesem Sommer den ganzen Sommer über gültig: mit dem Ferienwohnung Sommer Special sind die Übernachtung in der Ferienwohnung sowie ein Tageswahlabonnement für den Wanderpass der Bergbahnen im Paket buchbar.

Mit dem Tageswahlabonnement kann der Gast an 4 beliebigen Tagen innerhalb von 6 Tagen die Bergbahnen nutzen. Das Angebot beinhaltet zudem die Nutzung des öffentlichen Verkehrs für 6 Tage.

www.engadin.stmoritz.ch/fewospecial


Gastfreundschaft pur: Neues Sportzentrum für St. Moritz und neues Hotel in Maloja

Am 5. Juli 2014 eröffnete das neue OVAVERVA Hallenbad, Spa & Sportzentrum in St. Moritz. Zur Infrastruktur gehören verschiedene Becken, eine Saunalandschaft, ein Spabereich wie auch ein Fitnesscenter, ein Sport und Outdoor-Zentrum mit Schwerpunkt Nordic und Mountainbike, eine Langlaufschule und ein Bistrorestaurant.

In Maloja hat das Hotel Longhin seine Türen geöffnet. Das Hotel Longhin hat sieben Zimmer: ein Einzelzimmer, fünf Doppelzimmer und eine Suite. In 1815 m Höhe bietet das Hotel ein ganz besonderes Ambiente, in dem sich Tradition und Moderne vereinen.

www.longhin.ch/, www.engadin.stmoritz.ch/ovaverva-hallenbad


La Festa: 100 Jahre Nationalpark

Vor genau 100 Jahren haben Visionäre in Zernez den Schweizerischen Nationalpark gegründet und damit eine einzigartige Oase der Natur geschaffen. 100 Jahren später ist die Idee aktueller denn je: Natürliche Prozesse sich selbst überlassen und die vielfältigen Veränderungen dokumentieren. Ein attraktives Jubiläumsprogramm ermöglicht Gästen und Einheimischen vielfältige Einblicke in den ältesten Nationalpark der Alpen.

Am 1. August 2014, dem Schweizerischen Nationalfeiertag und genau 100 Jahre nach der offiziellen Gründung des Schweizerischen Nationalparkes, steigt in Zernez rund um das Nationalparkzentrum die grosse Jubiläumsfeier mit einem attraktiven und abwechslungsreichen Festprogramm.

Künstlerische Darbietungen, Fernseh-Livesendung, Botschaften von bekannten Persönlichkeiten, vielfältige Verpflegungsmöglichkeiten, Spiele für die kleinsten Gäste – dies sind nur einige Elemente der grossen Feier zum 100. Geburtstag.

www.engadin.stmoritz.ch/nationalpark-jubilaeum/


Spannender Hochgenuss: Top Events Sommer 2014

Veranstaltungen von Weltformat finden im Engadin sowohl Sport- als auch Kulturbegeisterte. Jazz in seiner Ursprungsform gibt es im legendären Dracula Club. Das «Festival da Jazz St. Moritz» bietet vom 10. Juli bis 10. August eine Bühne für nationale und internationale Künstler: Hautnaher Musikgenuss in intimem Club-Ambiente mit insgesamt 30 Konzerten.

Ebenfalls musikalischen Hochgenuss bietet das Opern-Festival der Opera St. Moritz vom 28. Juni bis 12. Juli. Aufgeführt wird «La Gazetta» von Rossini.

Vom 2. bis 15. August geht es klassisch weiter. Dann bietet das BSI Engadin Festival zehn exklusive Konzerte an den schönsten Orten im Oberengadin.

Vom 22. bis 31. August verwandelt das «St. Moritz Art Masters» St. Moritz während rund zehn Tagen zum Mekka der Kunst- und Kulturszene. Mit öffentlichen Ausstellungen, die auf dem «Walk of Art» erkundet werden können, sowie Diskussionen und Workshops mit weltbekannten Künstlern zieht das Kunstfestival alle in den Bann. In diesem Jahr steht das «St. Moritz Art Masters» ganz im Zeichen von Indien.

Am «Engadinwind» treten 13. bis 14. August die weltbesten Athleten aus den Sportarten Windsurfing, Kitesurfing und Sailing in Teams auf dem Silvaplanersee gegeneinander an. Im Rahmen dieser Wettkämpfe findet mit dem «Engadin Surf Marathon» zudem die älteste Windsurfregatta der Welt statt.

www.engadin.stmoritz.ch/topevents


RhB-Nostalgiefahrten im Engadin – 125 Jahre Jubiläum

125 Jahre nach Eröffnung der ersten Teilstrecke der Rhätischen Bahn (RhB), bietet die RhB Bahnliebhabern die einmalige Gelegenheit, mit der originalen Lokomotive «Rhätia Nr. 1» aus dem Jahr 1889 eine zweite «Jungfernfahrt» zu erleben.

Der Auftakt zu «125 Stunden RhB» erfolgt in Landquart, mit der ersten Dampflokomotive der RhB, der «Rhätia Nr. 1». Von dort aus führt die Reise via Vereina ins Engadin und weiter nach Pontresina. Am zweiten Tag ist die Reisegruppe im historischen Güterzug im Engadin unterwegs.

Tag drei beinhaltet eine Fahrt mit dem berühmten «Bernina-Krokodil» über die höchste Bahntransversale der Alpen ins norditalienische Tirano und mit dem Panoramazug Bernina Express zurück bis nach Davos Platz. Am vierten Tag befahren die Gäste die Albula- und die Surselvalinie. Der letzte Reisetag führt mit dem «Alpine Classic Pullman» wieder nach Landquart.


St. Moritz feiert 150 Jahre Wintertourismus

Im Winter 2014/15 feiert die Schweiz 150 Jahre Wintertourismus. St. Moritz als Geburtsstätte des Wintertourismus wird eine zentrale Rolle spielen. Denn eine überlieferte Geschichte sagt, dass 1864 der Wintertourismus dank einer Wette des St. Moritzer Hoteliers Johannes Badrutt geboren wurde.

Das lokale Organisationskomitee ist bereits daran, das Jubiläumsprogramm zusammenzustellen. Die Festivitäten werden die lange Tourismustradition des Engadins betonen und eine Brücke zur Tourismuszukunft herstellen.

www.engadin.stmoritz.ch/150-jahre


Videos aus St. Moritz und dem Engadin













Weitere Reiseartikel