Sommer - Tour auf der österreichischen Romantikstraße


Auf einer Länge von 380 Kilometern verbindet die österreichische Romantikstraße wie eine Perlenschnur zwischen Salzburg und Wien die schönsten Landschaften Österreichs. Verbringen Sie Ihr nächstes Cabrioweekend an dieser Traumstraße mit herrlichen Seen- und Bergpanoramen und sehenswerten Orten.


Tour: 
Salzburg - Mondsee - St. Wolfgang - Bad Ischl - Traunkirchen - Gmunden - Grünau - Scharnstein - Kremsmünster - Steyr - Seitenstetten


Wenn der Sommer ins Land zieht, erwacht auch der Sinn für Romantik zu neuem Leben. Kein Wunder, dass es da viele Genussfahrer auf die Österreichische Romantikstraße zieht, die gerade jetzt ihrem Namen alle Ehre macht. Die Österreichische Romantikstraße ermöglicht kulturelles und kulinarisches Reisen zwischen Salzburg und Wien.

Mit über 21 Mitgliedern zwischen Salzburg und Wien zählt die ARGE Österreichische Romantikstraße zu den führenden Themenstraßen Europas. Die historische Städtchen entlang der Route geizen nicht mit ihren Reizen. Ob Steyr, Kremsmünster, Gmunden oder Salzburg, ein einziger Besuch reicht niemals aus, um alle Kleinode zur Gänze zu entdecken.

Einen weiteren Höhepunkt findet die Romantikstraße im malerischen Salzkammergut, das mit seinen glasklaren Seen inmitten einer unberührten Berg- und Almlandschaft das Herz höher schlagen lässt, besonders bei demjenigen, der im Cabriolet mit oder ohne romantische Begleitung unterwegs ist.

Noch viel älter sind die Gemäuer der ehrwürdigen Klöster, die sich entlang der Romantikstraße aneinander reihen. Sie bieten eine genüssliche Kombination aus kostbaren Kulturschätzen und köstlichen Gaumenfreuden – gerade die Klosterküchen sind für ihre vielfältigen, selbstgemachten Spezialitäten bekannt und beliebt. Viele der Klöster bewirtschaften außerdem seit Jahrhunderten ihre eigenen Weingüter. So können Sie die Spitzenweine des Stifts Kremsmünster in der urigen Klosterkellerei verkosten.

Und so könnte eine kulinarische Sommerreise im Cabriolet aussehen, beginnend in der barocken Mozartstadt Salzburg aus über das Schloss Ort in Gmunden und das Benediktinerstift Kremsmünster bis in die mittelalterliche Romantikstadt Steyr.

Salzburg



Tag 1: Ankunft in Salzburg

18.30 Uhr
Anreise ins Romantikhotel die Gersberg Alm und anschließend gemütliches Abendessen im Hotelrestaurant.

Restaurant der Gerstberg Alm
Gastgarten der Gersberg Alm


Nur 10 Autominuten von Salzburg entfernt bietet das Romantikhotel eine Kombination aus modernem Komfort und uriger Gemütlichkeit. Die Gersberg Alm wurde schon zu Mozarts Zeiten im 16. Jahrhundert als Ausflugsziel erwähnt. Direkt über der Mozartstadt gelegen, blicken Sie vom Zimmer aus auf den majestätischen Dom und die Festung; abends funkeln aus der Ferne die vielen Lichter der Stadt und des Salzachtals empor. Liebenswertes Detail am Rande: Durch behutsames Restaurieren wurde das jahrhundertealte Bauwerk erhalten und der Urzustand von 1832 fast bis ins Detail wieder hergestellt. Die Küche ist seit langem ein Geheimtip bei Menschen, die bodenständige Gerichte auf hohem Niveau zu schätzen wissen. Der Gastgarten der Gersberg Alm ist vielleicht der schönste Gastgarten in Salzburg. Entspannung verspricht hier auch die abendliche Overtüre: dem Konzert der Grillen lauschen bei einem Glas Wein.

Romantik Hotel - Die Gersberg Alm, Gersberg 37, 5020 Salzburg, www.gersbergalm.at




Tag 2: Salzburg - Mondsee - Traunsee - Grünau im Almtal

9.30 Uhr
Stadtführung durch die Mozartstadt Salzburg mit Besuch des Salzburger Marionettentheater.

Seinen Ruhm verdankt Salzburg dem unvergleichlichen Zauber seiner städtebaulichen Erscheinung, der landschaftlichen Schönheit seiner Umgebung und Wolfgang Amadeus Mozart, der hier im Jahre 1756 geboren wurde. Die berühmten Sommerfestspiele machen Salzburg alljährlich von Ende Juli bis Ende August das Zentrum der kulturellen Welt. Die komplette Salzburger Altstadt neben dem Schloss Hellbrunn und die Wasserspiele ist in die UNESCO-Liste als schützenswertes "Weltkulturerbe" aufgenommen.

Mirabell - Garten in Salzburg

Kleine Läden und Handwerksbetriebe halten bis heute zum Teil jahrhundertealte Traditionen aufrecht. Bäckermeister und Kürschner, Likörerzeuger und Weber, Konditoren und Schneider beleben die schmalen Gassen und die romantischen Innenhöfe der Stadt. Neben diesen klassischen Einkaufsadressen und historischen Geschäften präsentieren sich internationale Modelabels, namhafte moderne Luxusläden sowie junge Designer in der Salzburger Altstadt.

Echte Mozartkugeln aus Salzburg.


Wer sich danach stärken möchte, findet von der trendigen Bar hoch über den Dächern Salzburgs über romantische Traditionscafés und typisch österreichische „Beisl“ (österreichisch für ein gemütliches kleines Gasthaus) bis zu Hauben- und Gourmetrestaurants eine große Auswahl. Darüber hinaus prägen 10 Salzburger Brauereien die jahrhundertealte Bierkultur Salzburgs.

Tourismus Salzburg GmbH, Auerspergstraße 6, A-5020 Salzburg, www.salzburg.info


Am 27. Februar 2013 feierte das Salzburger Marionettentheater seinen 100. Geburtstag mit der Premiere des Stücks „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Die zweite Premiere des Jubiläumsjahres folgt am 20. September 2013: „Alice im Wunderland“ wird zum allerersten Mal vom Salzburger Marionettentheater inszeniert. Interessierte Besucher können im Rahmen von Führungen einen Blick hinter die Kulissen des Marionettentheaters werfen. Ergänzt wird das Jubiläumsjahr durch die Ausstellung „Anton Aicher - 100 Jahre Salzburger Marionettentheater“ über Anton Aicher, den Vater des Salzburger Marionettentheaters, im Salzburg Museum ab 26. September 2013.

www.marionetten.at


12.30 Uhr - Gasthof „Drachenwand“

Abfahrt nach Mondsee und Mittagessen im 500 Jahre alten Gasthof „Drachenwand“.

Der Mondsee


Der Mondsee war bereits in der Monarchie ein beliebtes Urlaubsgebiet. Nur 27 km von Salzburg entfernt, ist er heute eine der begehrtesten Sommerfrischen. Am Mondsee kommt der Wasserspaß nicht zu kurz. da er mit 27Grad ein sehr warmer See ist.

www.mondsee.at

Gasthof „Drachenwand“

Das alte Gebäude wurde liebevoll und zeitgemäß renoviert und befindet sich am Fuße der Drachenwand mit typischen Salzkammergut-Ambiente. Die warmen Sommertage können Sie im Gastgarten in ruhiger Umgebung genießen. Die Wirtsleute Hannes und Andrea Eder sind stets um die zahlreichen Stammgäste bemüht, die die abwechslungsreiche Küche mit internationalen Spezialitäten und typisch österreichische Küche schätzen.

Gasthof Drachenwand, St. Lorenz 46, 5310 Mondsee, Telefon 06232 - 3356 www.drachenwand.at


Weiterfahrt entlang der Österreichischen Romantikstraße auf der B 154 über den Krottensee via St. Gilgen an den Wolfgangsee und weiter vorbei an Bad Ischl an den Traunsee, den lacus gfelix, den glücklichen See.


15.00 Uhr - Seeschloss Ort

Das Seeschloss Ort ist das Wahrzeichen von Gmunden

Besichtigen Sie das Seeschloss Ort, sicher eines der romantischsten Motive von Österreich. Das Schloss wurde auch als Schauplatz der Fernsehserie "Schlosshotel Orth zu einem weltbekannten Anziehungspunkt von nah und fern und für den ORF und ZDF die erfolgreichste TV-Serie aller Zeiten. Es zählt zu den ältesten Gebäuden des Salzkammergutes und liegt auf einer kleinen Felsinsel im Traunsee, die über eine Holzbrücke verbunden ist. Der schönste Platz am Traunsee ist die Seeterrasse des Schlosses für eine Kaffeepause, es gibt auch zauberhafte Eisbecher. Hier können Sie etwas Ruhe und Entspannung von Ihrer Cabriotour geniessen.

Seeschloss Ort, 4810 Gmunden, www.schlossorth.com


Haubenkoch Johann Parzer mit seiner Fischsalami

Der fischreiche Traunsee ist die Quelle für kreative, traditionelle und vor allem schmackhafte Spezialitäten und Unikate. Für viele Gäste gehört der Steckerlfisch, von einheimischen „Stangöfisch“ genannt, zu den Fixpunkten ihres Besuches. Ergänzt wird das Angebot von einzigartigen Schmankerln wie der Fischsalami. Haubenkoch Johann Parzer stellt dieses Highlight der Gourmetszene in Gmunden her. Erhältlich ist die Alpenfisch-Salami in Parzers Fisch & Pasta Frischfischgeschäft, direkt an der Bundesstraße in Gmunden gelegen. Dort finden sich neben der Salami auch heimischer Kaviar, die Knabberfisch-nossi sowie Weiß- und Bratwürste aus Fisch. Speziell die Bratwürste in Form der Bosna von der Lachsforelle erfreuen sich großer Beliebtheit.

www.schlossorth.com


18.00 Uhr - Romantik Hotel Almtalhof

Weiterfahrt nach Grünau im Almtal. „Hier hält die Stille“ – schrieb Adelbert Stifter schon vor 150 Jahre über Seenlandschaft des inneren Almtals. Harmonie, Gefühl und Herzlichkeit prägen hier das Geschehen. Sei es bei einer Wanderung am idyllisch im Landschaftsschutzgebiet gelegenen Almsee oder an den romantisch am Tal-Schluss eingebetteten Ödseen oder einem Spaziergang durch den weiten, Cumberland Wildpark Entschleunigung und Seelenwohl erwartet Sie in voller Tiefe. Wer den Kasberg im Sommer erklimmen will, kann über die Bergstraße Farrenau bequem bis 1200 m per Auto zum Ausgangspunkt gelangen.

www.gruenau-almtal.at




Check-In im Romantik Hotel Almtalhof. Abends machen Sie eine gemütliche Kutschenfahrt mit Umtrunk, dann Abendessen im Hotel.

Ein gepflegtes Ambiente, heimelige Zimmer und viel österreichische Gastfreundschaft erwartet Sie in diesem zu den Romantikhotels gehörenden 4 Sterne Haus. Die Haubenküche sorgt mit leichten, passenden Saisongerichten für Ihr leibliches Wohl, denn es wird mit viel Liebe, Fingerspitzengefühl und Können gekocht. Der regionale Ursprung der verwendeten Produkte, beste Qualität und absolute Frische sind dabei oberste Verpflichtung. Seit dem Jahr 1975 führt es als Gründungsmitglied der Romantikhotels in Österreich den Namen Romantikhotel und Restaurant Almtalhof. Wenn Sie möchten, können Sie sich einen offenen Ktm X-Bow Roadster mieten inklusive 150 Freikilometer.

Romantik Hotel Almtalhof, 4645 Grünau im Almtal, www.almtalhof.at


Tag 3: Grünau im Almtal - Geyerhammermuseum - Stift Kremsmünster  - Steyr

9.00 Uhr

Türkisblauer Almsee im Almtal


Nach dem Frühstück geht’s zum idyllischen Almsee und anschließend besuchen Sie das Geyerhammermuseums in Scharnstein.


11.30 Uhr

Weiterreise durch das hügelige Alpenvorland nach Kremsmünster und Mittagessen. Nachmittags Besuch des mächtigen Benediktinerstiftes Kremsmünster und Kaffeepause. Weiterfahrt nach Steyr.


18.00 Uhr

Check-In im Hotel Minichmayr in Steyr

Hotel Minichmayr, Haratzmüllerstraße 1-3, 4400 Steyr, www.hotel-minichmayr.at


Anschließend Nachtwächter Dine-around durch die mittelalterliche Romantikstadt Steyr. Den gemütlichen Ausklang findet diese abendliche Reise in einem der Nachtwächter-Restaurants.

Die tausendjährige Stadt Steyr ist übrigens die älteste Stadt Österreichs und liegt direkt am Zusammenfluss der beiden Flüsse Enns und Steyr. Allein schon durch ihre bezaubernde Lage ist sie ein beliebtes Ziel für Verliebte und alle, die dieses Gefühl ein wenig auffrischen wollen. Auf dem Stadtplatz reihen sich die herrlichen Fassaden von Bürgerhäusern aller Stilepochen harmonisch aneinander.


Tag 4: Steyr - Mostsraße - Stift Seitenstetten

9.00 Uhr

Nach dem Frühstück sollten Sie eine Segway Tour machen. Die Tour führt Sie durch die Steyrer Altstadt bis in die naturbelassene Aulandschaft, dabei erzählt der Guide viel Interessantes über Steyrs Geschichte.


11.30 Uhr

Weiter fahren Sie entlang der „Österreichischen Romantikstraße“ nach Seitenstetten entlang der Moststraße. Sanfte Hügel, Birnbaumzeilen, stolze Vierkanthöfe: Wie ein riesiger Garten zeigt sich der westliche Teil des Mostviertels, in dem sich die Menschen ganz dem vergorenen Birnensaft verschrieben haben, denn in allen anderen Mostregionen dominieren Äpfel. Begünstigt vom milden Klima südlich der Donau reifen rund um die 200 Kilometer lange Moststraße verschiedenste Birnensorten auf hunderttausenden knorrigen Bäumen.

Die Moststraße führt durch sanfte Hügel


Wenn sich das Laub der Mostbirnbäume verfärbt und das sanfte Hügelland an der Moststraße in allen vorstellbaren Rot- und Gelbtönen erstrahlt, dann beginnt im Mostviertel der Mostherbst. Birnen und Äpfel werden behutsam von den Bäumen geschüttelt, sorgfältig von Hand verlesen und zu frischem Birnenmost gepresst, sortenrein oder zur wohl komponierten Cuvée. In den Orten entlang der Moststraße finden Kirtage statt, Bauern öffnen ihre Kellertüren, Moststraßen-Wirte tischen herbstliche Schmankerln auf, Mostheurige und Mostbarone laden zu Mostverkostungen. Wer möchte, kann auch bei der Obsternte helfen und mehr über die geschätzten 400 verschiedenen Mostbirnsorten erfahren, von denen etwa 20 sortentypisch ausgebaut werden. Der kulinarisch-kulturelle Mostherbstfestreigen spannt sich bis weit in den November hinein. Denn bis aus dem Saft der vielen verschiedenen Mostbirnsorten richtiger Most wird, dauert es ein paar Wochen.

www.mostviertel.info, www.moststrasse.at


Stift Seitenstetten, fotogefiert vom Hofgarten

Letze Station unserer Sommer-Tour ist das atemberaubende Ensemble des Benediktiner Stiftes Seitenstetten mit seiner barocken Kirche und Kunstsammlung. Seit 900 Jahren beten und arbeiten Benediktiner in einer ununterbrochenen Tradition im "Vierkanter Gottes" in Seitenstetten. Zu den Aufgaben zählt die Seelsorge in den 14 dem Stift inkorporierten Pfarren, die Erziehung und Bildung im humanistischen-neusprachlichen Gymnasium, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung. Wirtschaft, Kunst und Kultur.

Sehenswert ist der wunderbar angelegte historische Hofgarten,der zu den Millenniumsfeiern 1996 in neuem Glanz erstrahlte. Darin finden Sie einen Rosengarten mit über 100 historischen Rosensorten, einen Gemüsegarten, einen Obstgarten und einen Kräutergarten. Der Hofgarten ist eie geschaffen für einen kurzen Verdauungsspaziergang. Ein Höhepunkt sind die Gartentage (nächster Termin 20. bis 22. Juni 2014) mit Ausstellern, die das Thema Garten in seiner ganzen Vielfalt präsentieren. Geöffnet ist der Hofgarten von April bis November von 8 bis 20 Uhr.

Benediktinerstift Seitenstetten, Am Klosterberg 1, 3353 Seitenstetten, www.stift-seitenstetten.at


Stiftsmeierhof Seitenstetten


Ein stärkendes Mittagessen gibt im Stiftsmeierhof Seitenstetten. Auf Ihrem Tisch finden Sie immer gratis Wasser, fürs Brot gibt es Öl zum Eintunken, und wenn Sie einmal besonders hungrig sind, gibt es Beilagen als kostenlosen Nachschlag. So können Sie sich in den Stunden, die Sie hier verbringen, richtig wohl fühlen und den Alltag vergessen. Die Gerichte können Sie mit Mostbegleitung wählen. Lassen Sie sich einfach überraschen, wenn Sie in der Mostkarte auf Entdeckungsreise gehen. Wie zum Aperitif als eine kleine Einstimmung einen Birnen-Frizzante oder einen Birnenschaumwein, dann eine köstliche Vorspeise wie Mostviertler Schofkas auf Pflücksalaten mit Paprikagemüse und Veltlinerbalsamico, zur Hauptspeise rrei Stück hausgemachte Grammelknödel auf Frühkrautsalat und Rahmkren und zum Schluß ein unwiderstehliches Mandel-Nougatknödel auf eingelegten Weichseln und hausgemachtem Pistazieneis. Na dann, gesegnete Mahlzeit!

Unmittelbar vor der Apfelstube befindet sich der Hofladen mit den „Das schmeckt mir"-Köstlichkeiten aus dem Hofgarten: Eingelegtes Obst und Gemüse, fruchtige Marmeladen, schmackhafte Säfte, wenn Sie ein kleines Geschenk mitbringen wollen.

Der Stiftsmeierhof Seitenstetten, Land - Gast - Haus - Fest - Saal, Am Klosterberg 5, 3353 Seitenstetten, Telefon und Fax 0043 7477 43070, gasthaus@stiftsmeierhof.at, www.stiftsmeierhof.at

Nachmittags

Heimreise



Fazit der Cabriotour

Ob sonnige Almwiese, atmosphärischer Klosterkeller, blühender Obstgarten oder jahrtausendealte Höhlenlandschaft: Die Romantikstraße von Salzburg nach Seitenstetten begeistert einfach, ob Sie nun Kulturliebhaber, Feinschmecker oder Romantiker sind. Sie bietet eine entschleunigte Cabriotour mit Genuss und historische und landschaftliche Highlights in ausgewählten Orten. Die malerische Kulisse des Salzkammerguts eignet sich auch hervorragend dazu, wieder einmal ein paar schöne Tage mit jemandem zu verbringen, den man sonst nur allzu gern vernachlässigt: sich selbst.


Unser Tipp: 8-tägige Pkw Rundreise Österreichische Romantikstraße

Tour: Salzburg – Salzkammergut – Hallstatt – Admont – Gesäuse – Hieflau – Mariazell – Krems – Melk – Schallaburg – Grein – Steyr – Grünau – Scharnstein – Gmunden – Salzburg.

Beginn der Tour ist die Mozartstadt Salzburg. Von dort über den Fuschlsee, Wolfgangsee, die Kaiserstadt Bad Ischl nach Hallstatt in den berühmten Welterbeort. Über das Ausseerland weiter in das Ennstal zum Benediktinerstrift Admont mit der größten Klosterbibliothek der Welt. Durch den wildromantischen Nationalpark Gesäuse weiter nach Hieflau. Über das steirische Salzatal, Wildalpen, durch sehr unberührte Waldlandschaft gelangen Sie zum berühmten Wallfahrtsort Mariazell. Über Puchenstuben, Scheibbs nach Ybbs.

Dort gelangen Sie ans Donauufer und weiter zum Stift Melk und Schallaburg. Nach ausgiebigem Kulturgenuss geht es weiter nach Grein an der Donau über Enns und der mittelalterlichen Stadt Steyr. Von Steyr über Kremsmünster, Scharnstein durch das Almtal nach Gmunden am Traunsee. Am Traunsee entlang, durch das Salzkammergut wieder retour nach Salzburg!

Das Arrangement umfasst 7 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet, Preise pro Person im DZ in Gasthof ab 449,00 Euro, im Hotel ab 579,00 Euro, Zuschlag Einzelzimmer ab 114,00 Euro, Halbpension ab 147,00 Euro.

Buchung bei Salzkammergut Touristik, Götzstraße 12, 4820 Bad Ischl, www.salzkammergut.co.at


Weitere Informationen unter Arge „Die Österreichische Romantikstraße“, A-4820 Bad Ischl, Salinenplatz 1, www.romantikstrasse.at

Weitere Reiseartikel