Niederbayerische Herbst-Ausfahrt mit dem VW Beetle Cabrio


 
Ein Restaurant ohne Speisekarte und Themenhäuser für ein Hotelerlebnis der besonderen Art: Das Hofgut Hafnerleiten in der Nähe von Bad Birnbach steht für mediterrane Genüsse in herzlicher Atmosphäre. Begleiten Sie uns im kultigen VW Beetle Cabrio mit dem sparsamen 105 PS 1,6 Liter Dieselmotor auf eine Weekendtour zu diesen idealen Erholungsort für Naturliebhaber.

Bootshaus am See (oben) , VW Beetle Cabrio am Brunnenhaus des Hofgut (unten)

Das Hofgut Hafnerleiten ist auch die erste Kochschule Niederbayerns und mehr als das. Inmitten unberührter Natur schuf der Besitzer Erwin Rückerl im Jahr 2001 das erste Themenhäuschen, das Bootshaus. Seit Juli 2005 fügen sich das Hanghaus, das Wiesenhaus, das Baumhaus, das Terrassenhaus, das Gartenhaus und das Wasserhaus in die weitläufige Anlage des Hofguts ein. Dazu kamen im Mai 2009 zwei neue Teichsuiten.

Das Hofgut Hafnerleiten erweiterte Ende Dezember 2011 sein Wellnessangebot mit fünf Entspannungswürfeln. Je ein Würfel steht speziell für Massagen und Kosmetikbehandlungen zur
Verfügung stehen, ein dritter Würfel, der „Farbwürfel“ dient als Ruheraum. Würfel vier beherbergt die Sauna am See, Würfel fünf den dazugehörigen Ruheraum.


Haupthaus (oben) , Brunnenhaus mit Seminarraum (unten)


Und noch etwas Neues präsentiert das Hofgut seit Juni 2013: Die Rottaler Langhaus Ferienhäuser, drei neue Häuschen für Langbleiber mit innovativem Wohnkonzept. Die Lage, eine separate Schlafkoje und eine eigene Küche sorgen für Privatsphäre und Gemütlichkeit.

Das Herz des Hofgut bildet der Innenhof mit Spaltsteinpflaster, der rechts vom Haupthaus begrenzt wird. Hier laden das Esszimmer und die Wohnhalle mit Kamin und angeschlossenem Wintergarten zum Schlemmen und Verweilen ein. Leuchtende Farben, natürliche Materialien und eine Eichentafel für bis zu zwölf Personen tragen zu der gemütlichen Atmosphäre bei. Auf der linken Seite des Hofes befindet sich das Brunnenhaus, das neben dem Hofladen einen Raum für Seminare im kleinen Rahmen, Koch- und Baristakurse beherbergt.


Das Bootshaus
Jederzeit willkommen sind Gäste in der Küche im Haupthaus, wo Erwin Rückerl seine Kochschule hat. Der gebürtige Regensburger und Sohn einer Hoteliers-Familie war unter anderem im Sterne-Restaurant Königshof in München tätig, bevor er seine Kenntnisse der perfekten Antipasti und Pasta im Restaurant „La Pinta“ auf Sardinien erwarb. Frische Zutaten, die Freude an immer neuen Kreationen und das damit verbundene Lebensgefühl stehen für ihn im Vordergrund. Seine Liebe zu Italien spiegelt sich in den verschiedenen Kursen wie „Pasta secca“, „Antipasti“ oder „Gnocchi“ wieder. Daneben umfasst das Angebot der Kochschule auch Wein- und Geschmacksseminare sowie einen Kurs zum Thema Schokolade. Kaffee-Liebhaber weiht Erwin Rückerl in seinen Barista-Seminaren in die Geheimnisse des richtigen Espresso ein.

Ein fester Bestandteil des Hofgut-Terminkalenders ist das freitägliche „Kulinarium“. Feinschmecker treffen sich dann zu einem viergängigen Menü. Ein Hauch von Dolce Vita umgibt die „Spaghettata alla famiglia“ jeden Donnerstag, bei der die Pasta im Sommer in der Riesenpfanne und im Winter im Parmesan flambiert wird.


Baumhaus (oben), Wellness-Würfel (unten)
Für ein verlängertes Wochenende zu zweit stehen sieben Themenhäuser mit eigenem Kamin etwas abseits des Haupthauses inmitten der Gartenanlage sowie die Teichsuiten bereit. Das Frühstück wird im Häuschen angerichtet. Abends treffen sich die Gäste an der Familientafel im Haupthaus, wo Erwin Rückerl sie mit einem Menü verwöhnt. Wer lieber mit dem Partner allein speisen möchte, kann das Dinner for Two im eigenen Häuschen optional buchen.

Das Hang- und das Wiesenhaus scheinen direkt aus einem Hügel herauszuwachsen. Erdfarbene Töne verströmen Geborgenheit. Ruhige Stunden in luftiger Höhe verspricht das Baumhaus. Für Romantiker empfiehlt sich ein Aufenthalt im Wasserhaus, das sich auf hölzernen Pfosten über dem zweiten Badesee erhebt. Vom Himmelbett ist es nur ein kleiner Schritt bis in das kühle Nass. Selbst in der Badewanne genießen die Gäste den entspannenden Blick auf die glitzernde Fläche unter ihnen.

Idyllisch versteckt mit Erlebnisgarten im Süden ist das Gartenhaus. Hochbeet, Brunnen, Aussenfeuerstelle, alles ist da, um den Liebsten zu überraschen. Der Garten ist das Haus und das Haus ist auch im Garten.

Herbstliche Weekendtour mit dem VW Beetle Cabrio ins Hofgut


Die Ebenen im Terrassenhaus führen vorbei an der Teeküche, dem offenem Bad, dem großen Bett bis hin zur Holzterrasse mit dem Hochbeet. Es steht neben dem Teich und verlockt liegend in das Land zu schauen, nachts den Sternenhimmel zu beobachten oder in den Kamin zu schauen. Das Haus ist eigentlich für zwei Auszeitsuchende, aber auch ein Zusatzbett ist möglich. Die Idylle am eigenen Teich genießen Gäste in Bootshaus.

Drei weiter Häuser wurden im Juni 2013 eröffnet. Die Rottaler LanghHäuser Haus am See, Haus am Wald und Haus am Feld sind Ferienhäuser für "Langbleiber" und bieten durch ihre Lage noch mehr Privatsphäre. Sie haben eine separate Schlafkoje und eine Küchem die großen Fensternischen laden zur Entdeckung von Landschaft und Nachthimmel ein.


Blick auf das Hofgut vom Haupthaus (oben), Blick aus dem Hanghaus (unten)



Wer mit Hund kommt, darf es sich im Haus am Wald gemütlich machen. Wenn dann Herrchen und Hund Zeit für sich benötigen, kann der tierische Begleiter sogar sein eigenes Quartier beziehen. Besitzer Erwin Rückerl und Anja Horn ließen eine spezielle Hundehütte anfertigen, die eine 1:1-Abbildung des Haus am Wald ist, nur in klein. Durch den direkten Zugang zum Wald gibt es genügend Auslaufmöglichkeit. Damit sich der tierische Begleiter gleich bei Einzug wohl fühlt, bekommt er zur Begrüßung einen selbstgebackenen Hundekeks.

Während des Aufenthalts steht Entspannung, Natur und Ruhe im Vordergrund. Weder Handy noch TV können Gäste ablenken. Der Tag beginnt entspannt beim Frühstück oder bei einer Runde mit dem treusten Begleiter des Menschen durch den Wald. Abends kann die Gesellschaft anderer Hofgut-Besucher beim Abendessen an der Familientafel genossen werden. Wer lieber Zeit mit seinem Hund verbringt, kann es sich in seinem eigenen Häuschen gemütlich machen.


Entspannte Ankunft mit dem Beetle Cabrio im Hofgut Hafnerleiten



Entdecker sind Leute, die spezielle Plätze auf den ersten Blick erkennen und etwas Besonderes ausfindig machen möchten. Entdecken Sie vom einsamen Jogging-Pfad durch Wald und Wiese über eine Runde Golf im nahegelegenen Bad Birnbach Ihre speziellen Plätz. Oder Sie planen einen Besuch bei der weltgrößten Dom-Orgel im Passauer Dom oder auf der längsten Burg der Welt in Burghausen. Die Umgebung des Hofgut Hafnerleitens bietet auch Bauernmärkte und Kirchentouren. Weitere Ausflugsziele im Cabrio sind die Weltkulturerbe Stadt Regensburg mit der ältesten Wurstkuchl oder im nahen Österreich Linz oder Salzburg, nur 1,5 Autostunden vom Hofgut entfernt.



2013 ging der Bayerische Tourismus-Architekturpreis artouro an das Hofgut Hafnerleiten für seine im Jahr 2011 neu errichteten Entspannungswürfel. Anja Horn und Erwin Rückerl waren aus  dem Häuschen und sagten dazu: „ Wir waren total erstaunt, dass wir gewonnen haben, denn auch die Kollegen hatten sehr schöne Projekte eingereicht. Die Entspannungswürfel – unsere Wohlzeitwürfel – haben durch unseren Landschaftsarchitekt Dipl. Ing. Wolfgang Wagenhäuser einen wunderbaren Platz im Hofgut bekommen. Wir möchten ihm an dieser Stelle für das Gesamtengagement für das Hofgut bedanken. Die Umsetzung der Architektur lag in den Händen von Stefan Hanninger und Robert Maier von Format Elf. Diese haben auch unsere neuen Rottaler Langhäuser entworfen. Es ist und bleibt spannend mit Architektur zu leben."


Das Hanghaus (oben), Baumhaus Innenansicht (unten)



Auch die beiden Architekten Stefan Hanninger und Robert Maier von Format Elf sind stolz auf die Ehrung: „Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt ‚Entspannungswürfel’ in Bad Birnbach mit dem Artouro 2013 bedacht wurde und danken der bayerischen Architektenkammer und dem bayerischen Wirtschaftsministerium für die Würdigung unserer Leistung.“

Nicht nur die Würfel sind jetzt architektonisch ausgezeichnet, schon die Themenhäuschen, die mit dem Architekturbüro Studio Lot gebaut wurden, erhielen 2006 den BDA Preis Bayern sowie dem Publikumspreis der Süddeutschen Zeitung. Beim letzten Artouro 2011 zählte das Hofgut bereits zu den Nominierten und nun folgte der Sieg.

Nach dem köstlichen Abschiedsfrühstück heißt es Auf Wiedersehen und Gute Heimreise



 Unser Fazit 

Egal ob kurz oder lang, im Hofgut können Gäste Kräfte sammeln, Energie aufladen und in Einklang mit sich selbst kommen. Das Hofgut ist eben ein Ort, an dem mit allen Sinnen genossen und die Zeit vergessen werden kann. Allein der herzliche Rundumservice sorgt für einen gelungenen Urlaub: Morgens Bademantelfrühstück im eigenen Häuschen, das ländlich mediterrane Abendmenü an der Familientafel, Hauswein und Brunnenwasser, Bauernäpfel, erlesene Tees, Erdsauna und finnische Sauna, Ruhe im Farbwürfel und für kalte Füße eine Wärmeflasche. Man spürt, daß es Anja Horn und Erwin Rückerl am Herzen liegt, ihren Gästen eine preisgekrönte Architektur zum Wohnen und Wohlfühlen anbieten zu können.

Langhaus am See mit Wohnbereich (oben) und Außenansicht (unten)


Der Preis für einen Kochkurs beginnt bei 94 Euro pro Person. Speisen und Getränke sind darin inbegriffen. Der Übernachtungspreis im Themenhäuschen beginnt bei 165 Euro pro Person und Nacht inklusive Halbpension, in den Rottaler Langhäusern beginnen die Preise bei 160 Euro inklusive Frühstück.

Anreise

Von München ist das Hofgut Hafnerleiten mit dem Auto über die B12 und A94 bis Altötting, dann die B588 nach Eggenfelden und weiter über die B388a vorbei an Pfarrkirchen nach Bad Birnback. Für Weitgereiste besteht die Möglichkeit, mit dem Hubschrauber zu landen. Die Entfernungen zu den umliegenden Städten betragen nach Bad Birnbach 5 Kilometer, Bad Griesbach 11 Kilometer und Passau 45 Kilometer.

Hofgut Hafnerleiten, Brunndobl 16, 84364 Bad Birnbach, Buchungen unter Telefon 08563-915-11, Fax 08563-915-12 und E-Mail post@hofgut.info. Weitere Info unter www.hofgut.info






 VW Beetle Cabrio 

Es gibt Cabriolets, die ein Spiegelbild der Lebenseinstellung ihrer Besitzer sind. Ganz bestimmt gehört das neue Beetle Cabriolet zu diesen Fahrzeugen. Dieser Volkswagen zeigt, dass die Menschen an Bord ganz eindeutig Spaß an Formen, an Farben und am offenen Fahren haben. Gut, daß er nun die feminine Anmutung seines Vorgängers abgelegt. Der neue Beetle ist jetzt auch wieder erste Wahl für ganze Kerl und für jeden, der ein luftdurchströmtes Cabrio fahren möchte.




Das neue Beetle Cabriolet ist ein Auto, das ein langes Leben vor sich hat. So war es immer bei den Cabrios dieser Baureihe: erst Neuwagen mit langem Erstbesitz, dann Young- und schließlich Oldtimer. Unzählige der bislang mehr als 565.000 Cabriolets unter dem Label Käfer und Beetle nahmen diesen Weg. Und so wird es wohl auch in Zukunft sein.




Das neue Beetle Cabriolet lässt sich jetzt stärker individualisieren. Zur Wahl stehen die fünf Ausstattungslevel „Beetle“, „Design, „Design Exclusive“, „Sport“ und „Sport Exclusive“ sowie die drei Sondermodelle „50s Edition“, „60s Edition“ und „70s Edition“. Ergänzt wird dieses Spektrum durch zwölf Lack- und zwei Verdeckfarben, elf unterschiedliche Interieur-Stoff- und Leder-Trims, zwölf Felgen und viele technische und optische Features.

Die Benzin- und Diesel-Motoren haben ein Leistungsspektrum von 77 kW/105 PS bis 147 kW /200 PS. Es sind allesamt Turbomotoren, die optional mit Sechs- und Siebengang-Doppelkupplungsgetrieben lieferbar sind. Der Verbrauch dieser effizienten und drehmomentstarken Vierzylinder liegt bei 4,5 bis 7,8 l/100 km.




Sonne rein, Sorgen raus. Das Beetle Cabriolet ist der günstigste Offene von Volkswagen und startet in Deutschland ab 21.350 Euro. Es nimmt das Design des offenen Käfer und New Beetle auf, transferiert die Formen aber in die Neuzeit und bereichert alles um ein hohes Maß an Sportlichkeit. Doch auch wenn es mit dem guten Wetter mal nicht so klappen sollte, sorgen das attraktive Interieur selbst bei Regen und grauen Wolken für sommerliche Laune unter dem Verdeck.





Das Verdeck lässt sich während der Fahrt öffnen, um in 9,5 Sekunden nichts als Himmel über sich zu haben. Geräumiger ist das neue Cabrio geworden, auch wirkt es jetzt gestreckter und breiter. Das Dach ist flacher, auch die Proportionen erscheinen uns insgesamt dynamischer. Jenseits von Fahrleistungen und Verbrauchswerten gibt es eine wichtige Zahl bei einem Cabriolet: Die Zeit, in der sich das Verdeck öffnen lässt.




In 9,5 Sekunden passiert das beim Beetle Cabriolet nahezu geräuschlos mit übrigens serienmäßigen elektrischen Antrieb. Bis zur Geschwindigkeit von 50 km/h klappt das auch während der Fahrt. Dabei faltet sich das Dach kompakt hinter den Rücksitzen zusammen und optimiert so die Sicht nach hinten. Geschlossen ist das Stoffverdeck des Beetle Cabriolets nach 11,0 Sekunden; die zusätzlichen 1,5 Sekunden genehmigt sich der Elektroantrieb, um das Dach automatisch im Windschutzscheibenrahmen zu verankern.



Das Überrollschutzsystem ist Teil eines umfangreichen Maßnahmenpaketes, um auch für das Cabrio eine hohe passive Sicherheit zu gewährleisten. Dazu zählen ein stabiles Rohr in der Türbrüstung, verstärkte A-Säulen um plus 0,5 mm Blechstärke und besonders belastbare Schwellerprofile. Beim Beetle Cabriolet bestehen die A-Säulen zudem aus extrem stabilen, warm umgeformten Blechen. Diese Features schützen unter anderem bei einem Frontcrash und bei Überschlägen.




Im Hinblick auf seitliche Unfälle übernehmen die verstärkten B-Säulen, die Bodenquerträger und die Türen die Funktion der wichtigsten Strukturkomponenten. Vervollständigt werden die passiven Sicherheitsfeatures durch die Front-Airbags und die seitlichen Kopf-Thorax-Airbags. Durch die gesamten Verstärkungsmaßnahmen und das Überrollschutzsystem ergibt sich für das Cabriolet gegenüber dem Coupé ein Mehrgewicht von 114 Kilogramm.


Video: Fahrbericht von Autobild





Pures Cabrio-Feeling und viel Raum hat man im Beetle, wegen des kurzen Frontscheibenrahmen erscheint es offen wie der Käfer Klassiker. Wir freuten uns auch „gefühlt“ über jenes Plus
an Abstand zum Dachrahmen, das vielen anderen Cabriolets einfach fehlt. Die im Vergleich zum Vorgänger zusätzlichen 152 mm Außenlänge kommen dem Innen- und Kofferraum merklich zugute. Verstärkt wird unser Eindruck, dass alle vier Passagiere auch bei geschlossenem Verdeck eine großzügige Kopffreiheit genießen, die sich gegenüber dem New Beetle Cabriolet durch ein Plus von 12 mm ergibt.





 Unser Tipp 

Es ist kein Geheimnis, dass es uns immer wieder ins Warme zieht. Warum? Aus purem Eigennutz. Denn Sonnenlicht macht uns einfach glücklicher. Wenn Sie also demnächst bei schlechten Wetter in Ihrem Beetle Cabrio unterwegs sind, dann fahren Sie einfach so lange Richtung Süden, bis Sie Cabrio-Wetter finden. Ist es hinter dem Brenner nicht immer schön, im Herbst auch im Hofgut Hafnerleiten. Worauf warten Sie also, brechen Sie doch einfach auf mit passender Musik aus der Hifi-Anlage des berühmten amerikanischen Gitarren- und Verstärker-Hersteller Fender.

Mehr Info unter www.volkswagen.de


Video

Rennfahrerlegende trifft Auto-Ikone. Die Gelegenheit, das neue Beetle Cabrio über die Straßen Malibus zu bewegen, ließ sich Hans-Joachim Stuck nicht entgehen. Und der Profi ist begeistert: „Eine Legende wurde neu erfunden", bringt er es kurz und knapp auf den Punkt.











Weitere Reiseartikel