Reiseziel Südkärnten: Klopeiner See

Faule Stubenhocker haben schlechte Karten beim „Sommer Wecken 2011“ in der Region Klopeiner See – Südkärnten. Ein Wochenende lang, von 19. bis 22. Mai 2011, bieten die größten Ausflugsziele der Umgebung ein besonderes Zuckerl: zehn auf einen Streich für nur 9,90 Euro Tagesgesamteintritt. Dem Entdeckerdrang bleibt dabei nichts verborgen
  
  

Österreichs Topsommerfrische am Klopeiner See – Südkärnten ist mit „amtlichen“ über 2.000 Sonnenstunden pro Jahr und sieben von Europas wärmsten Badeseen der Renner bei Groß und Klein.


Die neue Walderlebniswelt am Klopeiner See sorgt mit ihrem Wipfelpfad, den langen Rutschen, dem Fuchsloch, dem Streichelzoo und vielen weiteren Attraktionen für kurze Weile. Geheimnisvoll farbenfroh geht es in der Obir- und der Griffener Tropfsteinhöhle zu. Die Petzen-Bergbahn verschafft den richtigen Überblick, während die Drauschifffahrt sich ihren eigenen Weg durch die Landschaft bahnt. Künstlerische Blickfänge locken ins Werner-Berg-Museum in Bleiberg, Geschichte und Kultur warten im historisch bedeutsamen Stift St. Paul mit seinem Kristalldom, dem Schatzhaus Kärntens und den Barockgärten.

Ungezähmte Natur gilt es im Natur- und Blumenerlebnispark am Sonnegger See ebenso zu entdecken wie im Vogelpark am Turnersee. Sagenumwoben sind das Pilgermuseum und der Hemmaberg. Zwischen all den Genüssen aus Natur und Kultur darf der Gaumen nicht zu kurz kommen. Gerade diese Südkärntner Ecke kann sich mit einigen lokalen Köstlichkeiten wie zB rund um den „Had’n“ (Buchweizen), und dem Sittersdorfer Wein rühmen.

Zu finden sind diese und viele weitere Schmankerln beim ersten Regionsfest Südkärnten (21. + 22.05.11) in Rückersdorf, bei dem 40 Aussteller und Händler regionales Brauchtum zelebrieren und heimische Leckerbissen auftischen. Während die Erwachsenen von Stand zu Stand schlendern, toben sich die Kleinen im Kindererlebnisbereich aus. Ein Highlight für alle Semester ist die Castingshow, bei der ein Nachwuchsstar aus den Bereichen Pop, Schlager und Folk gesucht wird. Dem Gewinner winkt die Produktion einer eigenen Single.



Wurschtschmankerl

   
Kulinarische Höhepunkte beim Jauntaler Genussmarathon

Fernab von Wettkampfstimmung und Zeitdruck bewegt sich der Jauntaler Genussmarathon in der Region Klopeiner See – Südkärnten. Hier geht es nicht um sportliche Leistung sondern ausschließlich um die Freude an der Natur, der Bewegung und dem Genuss. Egal ob zu Fuß oder mit dem Rad, entlang der sieben ausgewählten Genusstouren aller Schwierigkeitsgrade laden zahlreiche Buschenschenken, Gasthöfe und Direktvermarkter zum Verweilen und zur Verkostung ein.

Vielfältige Entdeckungen und Eindrücke gibt es auch in der Kulturlandschaft zu sammeln: Auf der Wanderroute Sablatnigmoor etwa erschließt sich dem Vorbeikommenden ein noch intaktes Ökosystem, in dem sich seltene Vogel- und Insektenarten tummeln. Ein Abstecher zur Rosaliengrotte lohnt sich, das dort sprudelnde Quellwasser lindert der Sage nach Augenleiden.

Der Genussmarathon ist ein gemeinsames Projekt der Naturfreunde Kühnsdorf, des Tourismusvereins Eberndorf und der Jauntaler Salamibauern, einer Genuss Region Österreichs. Besondere kulinarische Highlights sind die zahlreichen Feste in Südkärnten:

10.04.11: Bleiburger Schinkenfest
07.06.11: Georgi-Brunch (Unterburg)
10.–12.06.11: Alpen Adria Markt (Völkermarkt)
02. + 03.07.11: Had’nfest (Schwabegg, Gemeinde Neuhaus)
31.07.11: Jauntaler Salamifest (Stiftshof Eberndorf)
12.08.11: Georgi-Brunch (Unterburg)
15.08.10: Farant Straßenfest (Globasnitz)
11.09.10: Coppla-Kaša-Fest (Bad Eisenkappel)
17. + 18.09.11: Had’n Herbst (Neuhaus)
24.09.11: Riesenspeckfest (Bad Eisenkappl)
01.10.11: Fest der Jauntaler Genussregion (Völkermarkt)


„Kärntner Seen Fitness“: Die Sommerneuheit am Klopeiner See

Im Sommer 2011 starten Urlauber in der Region Klopeiner See – Südkärnten so richtig durch. Dafür sorgt die neu kreierte „Kärntner Seen Fitness“ (16.05.–16.09.11), welche an sechs Tagen pro Woche zur aktiven Bewegung animiert. Interessierte erwartet ein breit gefächertes, österreichweit einzigartiges Angebot, von Rad- und Mountainbiketouren über Genussschwimmen bis hin zu Nordic Walking und Wandern.

Selbst Trends wie Stand-up-Paddle, der Spaß auf dem Surfbrett für mehr Gleichgewicht und Körpergefühl, sowie Elektrobiketouren, das Radfahren mit „Rückenwind“ dank der elektrischen Tretkraftunterstützung, stehen mit auf dem Programm. Der Clou an der Sache ist, dass alle Angebote für Gäste der Region kostenlos sind. Geleitet wird das Sportprogramm von akademisch geprüften Sportlehrern bzw. -wissenschaftern, die für die Teilnehmer auch den einen oder anderen Expertenrat parat haben.

Heißer Tipp für alle Jünger des runden Leders: Jeden Sonntag findet ab 20 Uhr am Turnersee ein Fußball-Gästematch statt. Auch das ist im Rahmen der „Kärntner Seen Fitness“ natürlich kostenlos. Die Region Klopeiner See – Südkärnten ist seit Jahren für ihr reges Sport- und Freizeitangebot bekannt. Mit 2.000 Sonnenstunden im Jahr und sieben von Europas wärmsten Badeseen mit Trinkwasserqualität war sie schon oft Austragungsort großer Sportevents wie zB der Nordic-Walking-WM.

„Kärntner Seen fitness“ Montag: 09–11.30 Uhr Radtour leicht, 14–15.30 Uhr Stand-up-Paddle • Dienstag: 09–11.30 Uhr Mountainbiketour mittelschwer, 16–18 Uhr leichte Wanderung • Mittwoch: 09–12 Uhr Mountainbike-Tour schwer, 14–15.30 Uhr Genussschwimmen in Begleitung • Donnerstag: 09–11 Uhr Nordic-Walking-Tour, 14–15.30 Uhr Schwimmen als Fitmacher • Freitag: 09–11.30 Uhr Elektrobiketour • Sonntag: 20 Uhr Fußball-Gästematch. Alle Programme sind ohne Sportgeräte, Leihgebühr Bike oder Rad 5 Euro, Nordic-Walking-Stöcke 3 Euro.
   
   
  
Packt die Wanderschuhe ein, wir fahren nach Kärnten ist das Motto von immer mehr Urlaubern in der Region Klopeiner See


Naturschätze so weit einen die Bergschuhe tragen

„Packt die Wanderschuhe ein, wir fahren nach Kärnten“ lautet der Schlachtruf von immer mehr Urlaubern in der Region Klopeiner See – Südkärnten. Dass die Destination mit sieben von Europas wärmsten Badeseen in Trinkwasserqualität lockt, ist schon lange bekannt. Welche Naturschönheiten und Kleinode es zu Fuß zu erkunden gibt, wird erst in den vergangenen Jahren von den Besuchern verstärkt realisiert.

Das Naturschutzgebiet Trögerner Klamm verzaubert beispielsweise mit seiner Einmaligkeit, aufmerksame Wanderer entdecken dort sehr seltene Exemplare bedrohter Alpenflora. Die wildromantische Schlucht besticht aber auch mit ihren schroffen Felsformationen, bunten Konglomeraten und dem glasklaren Wasser, in dem sich Forellen tummeln. Die grenzüberschreitende Wanderung ins teils slowenische Naturschutzgebiet Vellacher Kotschna ist ein weiterer Geheimtipp. Hoch oben in luftiger Höhe eröffnet sich ein Bergpanorama, das bis zu den Steiner Alpen und zurück zur Karawankenkette reicht. Hier bieten sich auch einige gewagtere Routen für geübte Bergsteiger an.

Das Naturschutzgebiet Sablatnigmoor, ein Überbleibsel aus der letzten Eiszeit mit enormer Tier- und Pflanzenvielfalt, ist ein weiteres idyllisches Ziel. Auch Österreichs sonnigstes Bergdorf namens Diex liegt in der Region, das mit seiner imposanten Wehrkirche und den zahlreichen Wanderwegen ein perfektes Ziel für die ganze Familie ist. Einen kompakten Einblick in das breite Routenangebot in der Region ermöglicht die „WunderWanderWelt“ (11.–18.09.11).

Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr werden auch im Herbst 2011 wieder täglich bis zu zehn verschiedene professionell geführte Wandertouren angeboten. Bei einer Gehzeit zwischen zwei und sechs Stunden stehen Themen wie Flora und Fauna, Landschaft, Geschichte, Berggipfel, Geologie, Land, Leute und Kulinarik auf dem Programm. Nicht zuletzt diese Vielfalt an Wandermöglichkeiten ist Grund dafür, dass die Region Klopeiner See – Südkärnten neues Mitglied von Österreichs Wanderdörfern ist.

Weitere Informationen Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten GmbH, A-9122 Seelach, Schulstraße 10, Tel.: (00 43) 42 39 - 22 22, http://www.klopeinersee.at/ , E-Mail: info@klopeinersee.at

   
   
Foto:  Gerdl/Klopeiner See
   

Weitere Reiseartikel