Herrenchiemsee: Landesausstellung "Götterdämmerung. König Ludwig II" eröffnet

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 13. Mai 2011 die Landesausstellung „Götterdämmerung. König Ludwig II.“ im Spiegelsaal des Neuen Schlosses von Herrenchiemsee eröffnet. In seiner Rede betonte Seehofer die Bedeutung des kulturellen Erbes und die Verdienste Ludwigs II. für das heutige Bayern. „Bayern ist etwas Besonderes. Und daran haben Ludwig II. und seine Schlösser einen großen Anteil“, so Seehofer.



   
Ministerpräsident Seehofer unterhält sich mit dem Leiter des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl (zweiter von links) und Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (links) über die Landesausstellung.
 
    
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat bei der Eröffnung der Landesausstellung „Götterdämmerung. König Ludwig II.“ im Spiegelsaal des Neuen Schlosses von Herrenchiemsee das kulturelle Erbe und die Verdienste Ludwigs II. für das heutige Bayern hervorgehoben. Seehofer: „Bayern ist ein Kulturstaat und eine weltbekannte Marke. Diesen Erfolg verdanken wir auch Ludwig II., der mit seinen einzigartigen Schlössern das Gesicht Bayerns in der ganzen Welt geprägt hat. Der Freistaat ist auch deshalb Deutschlands beliebtestes Urlaubsland, weil das kulturelle Erbe Ludwigs II. bis heute die Menschen fasziniert und anzieht. Der „Märchenkönig“ ist der wohl berühmteste Bayer, weltweit bekannt durch seine visionären Bauwerke, seine Leidenschaft und seine Genialität. Ich begrüße es daher sehr, dass wir mit der diesjährigen Landesaustellung das Phänomen Ludwig II. würdigen, aber auch sein Leben und seine Zeit neu bewerten.“





Der Ministerpräsident hob auch hervor, dass sich die Bauten Ludwigs II. harmonisch in die Landschaft integrierten. Seehofer: „Dies zeigt in besonderem Maße die Heimatverbundenheit des Königs, der gern in Bayern lebte und dies auch immer betonte. Ludwig II. war auch hier ein Vorreiter. Laut einer Studie des Bayerischen Rundfunks leben heute 95 Prozent aller Bayern gerne hier, weil sie die Vielfalt und den Reichtum Bayerns an Kunst, Geschichte und Kultur schätzen. Seit 1990 sind 670.000 Menschen nach Bayern gezogen, das zeigt die Attraktivität des Freistaats. Das Hightech-Land Bayern hat eine starke Zukunft, weil die Menschen ihre kulturellen Wurzeln pflegen. Wir Bayern sind eng mit unserer Heimat verbunden und schöpfen daraus Selbstbewusstsein, Weltoffenheit und die Kraft für Neues. Bayern ist etwas Besonderes. Und daran haben Ludwig II. und seine Schlösser einen großen Anteil.“

Vom 14. Mai bis 16. Oktober 2011 wird die Landesausstellung im Neuen Schloss Herrenchiemsee gezeigt. Ausstellungspartner sind die Bayerische Schlösserverwaltung und der Landkreis Rosenheim. Der Ministerpräsident dankte besonders den Ausstellungsmachern um den Leiter des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl. Seehofer: „Das Haus der Bayerischen Geschichte erfüllt mit dieser Landesausstellung einmal mehr in großartiger Weise seinen Auftrag, die geschichtliche und kulturelle Vielfalt Bayerns lebendig zu halten.“
   

Weitere Info unter www.hdbg.de/ludwig/




Ministerpräsident Horst Seehofer läuft gemeinsam mit Franz Herzog von Bayern (links) und dem Landeshauptmann der Bayerischen Gebirgsschützen Karl Steininger (rechts) die Ehrengarde ab.




Eröffnung der Landesausstellung "Götterdämmerung. König Ludwig II."

Weitere Reiseartikel