Saab Automobile nimmt Produktion wieder auf

Saab Automobile hat am 27. Mai die Produktion in seinem Werk in Trollhättan wieder aufgenommen. Für den ersten Produktionstag seit dem 6. April ist die Fertigstellung von circa 100 Fahrzeugen vorgesehen. Saab Automobile plant, die Tagesproduktion in den kommenden Wochen parallel zur vollständigen Wiederherstellung der Lieferkette weiter hochzufahren.





Victor Muller, CEO und Chairman von Saab Automobile, Pang Qinghua, Chairman und CEO von Pang Da Automobile, und Gunnar Brunius, Vice President Purchasing & Manufacturing von Saab Automobile, waren beim Neustart der Produktion anwesend. Als erstes Fahrzeug rollte ein orangefarbenes Saab 9-3 Cabriolet Independence Edition vom Band.

Nach dem Wiederanlauf der Produktion wird sich Saab Automobile verstärkt auf die Fertigung und Auslieferung der tausenden Fahrzeuge konzentrieren, die Kunden rund um den Globus bestellt haben. Die Gesamtzahl der offenen Bestellungen aus den weltweiten Märkten beläuft sich im Werk Trollhättan auf über 6.500 Fahrzeuge. Das Gesamt-Auftragsbuch umfasst über 8.100 Fahrzeuge; darin enthalten sind rund 1.600 Bestellungen für den Saab 9-4X. Die Zahl schließt die fast 1.300 Bestellungen durch Pang Da Automobile ein, für die 30 Millionen Euro im Voraus bezahlt wurden.

Angesichts des ersten vom Band rollenden Fahrzeugs sagte Victor Muller: „Dies ist ein bedeutender Trag für unser Unternehmen. Es ist großartig zu sehen, dass der Betrieb weitergeht. In den letzten Wochen hatten wir eine überaus schwierige Wegstrecke zu bewältigen, doch jetzt ist Saab wieder voll da. Ich bin unseren großartigen Lieferanten zu großem Dank verpflichtet. Sie haben hart mit uns daran gearbeitet, dass dieser Tag möglich wird. Ebenso danke ich unseren loyalen Mitarbeitern, die uns unerschütterlich zur Seite gestanden haben.”

„Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten hart daran arbeiten, Vertrauen wiederzugewinnen, und wir werden zeigen, dass wir in der Lage sind, ein erfolgreicher Automobilhersteller zu sein. Glücklicherweise befinden wir uns derzeit inmitten der größten Produktoffensive in der Geschichte der Marke. Letztes Jahr haben wir die komplett neue Saab 9-5 Limousine herausgebracht, die Modellreihe Saab 9-3 Griffin kam Anfang diesen Jahres in die Showrooms. Über den neuen Saab 9-4X, unseren ersten Crossover, wird überaus positiv in den Fachmedien berichtet, das Modelljahr 2011 ist bereits ausverkauft. Nach dem Sommer werden wir mit der Auslieferung des sehnlich erwarteten Saab 9-5 SportCombi an die Kunden beginnen.“


Gunnar Brunius fügte hinzu: „Ich freue mich, unserer Werk wieder in Betrieb zu sehen. Für uns alle bei Saab Automobile ist dies ein wichtiger Moment, besonders für die loyalen Mitarbeiter hier im Werk, die diesem Tag entgegengefiebert haben. Angesichts der komplexen Aufgabe, welche die Wiederherstellung unserer Lieferkette darstellt, wird es in der Anfangsphase sicherlich noch hier und da ruckeln. Wir werden jedoch intensiv mit unseren Zulieferern daran arbeiten, etwaige Unterbrechungen der Produktion in den kommenden Wochen auf einem Minimum zu halten.”

Saab (Svenska Aeroplan Aktiebolaget) wurde 1937 zur Herstellung von Flugzeugen gegründet. Zehn Jahre später erfolgte im Anschluss an die Einrichtung des Unternehmensbereichs Fahrzeuge die Vorstellung des ersten Pkw-Prototyps. 1990 wurde Saab Automobile AB als separates Unternehmen ausgegliedert, zunächst als gemeinsames Eigentum der Saab Scania Group und von General Motors. Im Jahr 2000 wurde Saab hundertprozentiges Tochterunternehmen von GM. Im Februar 2010 übernahm die niederländische Spyker Cars N.V. das Unternehmen, wo es als unabhängiger Geschäftsbereich geführt wird.

In den Fahrzeugen von Saab spiegelt sich pure skandinavische Designphilosophie wider, die eng mit der Vergangenheit des Unternehmens im Flugzeugbau verbunden ist. Als weltweiter Hersteller von Premiumfahrzeugen kann das Unternehmen auf eine Historie bedeutender Innovationen verweisen. So gilt Saab als Vorreiter in der Turboladetechnik ebenso wie beim Insassenschutz und der Einführung der Flexfuel-Technologie in Form von Saab BioPower. Saab Automobile AB beschäftigt derzeit in Schweden etwa 3.600 Mitarbeiter. Die Zentrale befindet sich 70 km nördlich von Göteborg in Trollhättan, wo auch die Produktions- und Entwicklungseinrichtungen beheimatet sind.

  
Weitere Artikel

zu Saab finden Sie hier






Weitere Reiseartikel